9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Die STADT UND LAND hat aus ihrem Unternehmenszweck und ihrem politischen Auftrag heraus mit den verschiedensten Anspruchsgruppen zu tun. Deren Interessen können durchaus divergieren. Daher sind wir jederzeit dialogbereit und bemühen uns um Interessenausgleich.

Die für uns relevanten Interessensgruppen und deren wesentliche Erwartungen an die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH haben wir im Kapitel „Stakeholder“ unseres Nachhaltigkeitsberichtes 2017, Seite 16 ausführlich dargestellt. Basis war auch hier die im Rahmen eines internen Workshops im Mai 2017 durchgeführte Stakeholder- und Wesentlichkeitsanalyse (DNK-Kriterium 3).  Begleitet wurde dieser Prozess von einem externen Wirtschaftsprüfungsunternehmen, das auch für die Prüfung des aufgestellten Konzernabschlusses verantwortlich zeichnet. An diesem Workshop nahmen die Geschäftsführung sowie Vertreter verschiedener Unternehmensbereiche und Stabsstellen teil, um deren breite und langjährige Erfahrung aus ihren jeweiligen Bereichen einzubringen. Diverse Projekte und Aktivitäten, die in unserem Nachhaltigkeitsbericht 2017 unter „Ausgesuchte Projekte“ in den zuvor genannten vier Dimensionen vorgestellt werden, geben einen umfassenden Einblick, welche Themen aus Sicht unserer Stakeholder und aus Unternehmenssicht relevant sind.

Neben regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen haben insbesondere unsere Mieter vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten. Ehrenamtliche gewählte Mieterbeiräte sowie die 88 Mitarbeiter unserer vier Servicebüros stehen als persönliche Ansprechpartner zur Verfügung.

Bei allen größeren Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen pflegen wir einen intensiven Dialog mit unseren Mietern:
Im Zuge der Umsetzung des Berliner Wohnraumversorgungsgesetzes (WoVG Bln) wurde das Gremium eines Mieterrates etabliert. Mieterräte haben Anspruch auf Mitsprache bei Unternehmensentscheidungen und erhalten einen Platz im Aufsichtsrat. Unser viermal im Jahr erscheinendes Kundenmagazin erscheint seit Juli 2017 auch als App für iOS- und Android-Gerate. Unser neues Instagram-Mieterportal unter dem Hashtag #echtkommunal komplettiert das Angebot.  

Unser Nachhaltigkeitsengagement ist maßgeblich an den Erwartungen der Anspruchsgruppen der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH ausgerichtet.