9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Die Auswahl unserer Stakeholder basiert auf unserem Stakeholderansatz. Mit Hilfe einer 360°-Perspektive haben wir alle Stakeholder erfasst und zu folgenden Stakeholdergruppen zusammengefasst:

 

 

Als reiner Experten- und Wissensdienstleister haben wir keine in unsere Wertschöpfung eingebundenen Lieferanten. Zusammen mit unseren Kooperationspartnern finden auch gemeinsame Entwicklungen von gemeinsamen Dienstleistungen statt.

 

Der Kontakt zu allen Stakeholdern wird direkt durch den Inhaber gepflegt. Themen sind sämtliche Nachhaltigkeitsthemen (Ökologie, Soziales, Ökonomie) auf unternehmerischer, gesellschaftlicher, wissenschaftlicher und politischer Ebene.

Mit unseren Lieferanten (alle sind um ein vielfaches größer als nw|consulting) interagieren wir hauptsächlich über Bestellprozesse. Für die Berichterstattung wurden einige Lieferanten auf ihre Nachhaltigkeitsleistungen angesprochen, andere haben diese Informationen offen auf ihren Websites. Darüber hinaus sehen wir in der Evaluation unserer Lieferanten die effektivste Möglichkeit für uns eine nachhaltige Liefer- und Wertschöpfungskette zu gestalten.

Der Kontakt zwischen Eigentümer und Mitarbeitern findet täglich in direkter Form statt, alle Mitarbeiter waren direkt in die Berichterstellung involviert.

Die Nachhaltigkeitsevaluation der Lieferanten führte innerhalb dieser Berichtsperiode zum Wechsel von 3 Lieferanten (ausführlichere Informationen unter 17. Menschenrechte). Die Kommunikation zwischen nw|consulting und unserem Finanzdienstleister findet ca. 2x jährlich in Form eines direkten Treffens mit der Geschäftsführung der Berliner Filiale im Rahmen von Veranstaltungen statt.

Unser Kundenkontakt ist geschäftsbedingt sehr direkt. Mit einigen der engsten Kunden fand ein Austausch zur Erstellung dieses Berichtes (integrierter Nachhaltigkeitsbericht DNK, GRI, GWÖ) statt. Darüber hinaus waren drei der permanenten Kooperationspartner im direkten Austausch zu Erstellung dieses Berichtes involviert.

Über das Engagement in verschiedenen NGO´s findet mehrmals jährlich der Austausch zu gesellschaftlichen, Umwelt-, sozialen, wissenschaftlichen und politischen Themen statt.

In der gesamten Berichtsperiode gab es keine kritischen Anliegen. Bisher haben wir keine standardisierte Kundenumfrage durchgeführt, sondern uns auf das direkte Feedback der Teilnehmer bzw. Manager und Geschäftsführer konzentriert.