9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Die für das Unternehmen relevanten Anspruchsgruppen wurden in einer Studie im Rahmen einer Bachelor-Thesis analysiert (Stakeholderanalyse). Daraus ergeben die im folgenden aufgeführten Stakeholder:

- Nationale und internationale Kunden
- Regionale, nationale und internationale Lieferanten
- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
- Stadt Greven, Bevölkerung, Anwohner
- Gesetzgebung
- Investoren/Gesellschafter
- NROs (Nichtregierungsorganisation)

Das Nachhaltigkeitsteam informiert regelmäßig über seine Aktivitäten z. B. durch Aushänge, Website, Intranet, betriebszugehöriges Fachpersonal (Abteilungsleiter, Sicherheitsbeauftrage etc.) oder direkte Gespäche mit den Mitarbeitern. Ein Dialog mit externen Stakeholdern hat noch Optimierungsbedarf. Hier ist ein Kommunikationsinstrument in Form eines Nachhaltigkeitsberichtes geplant, um die nachhaltigen Aktivitäten des Unternehmens transparent zu machen. Dieser ist allerdings erst für den Bericht 2017 geplant.