Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator GRI SRS-102-35: Vergütungspolitik
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und Führungskräfte, aufgeschlüsselt nach folgenden Vergütungsarten:
i. Grundgehalt und variable Vergütung, einschließlich leistungsbasierter Vergütung, aktienbasierter Vergütung, Boni und aufgeschoben oder bedingt zugeteilter Aktien;
ii. Anstellungsprämien oder Zahlungen als Einstellungsanreiz;
iii. Abfindungen;
iv. Rückforderungen;
v. Altersversorgungsleistungen, einschließlich der Unterscheidung zwischen Vorsorgeplänen und Beitragssätzen für das höchste Kontrollorgan, Führungskräfte und alle sonstigen Angestellten.

b. wie Leistungskriterien der Vergütungspolitik in Beziehung zu den Zielen des höchsten Kontrollorgans und der Führungskräfte für ökonomische, ökologische und soziale Themen stehen.

Die Mitglieder im Kontrollorgan des GFZ, dem Kuratorium, und im externen wissenschaftlichen Beratungsgremium, dem wissenschaftlichen Beirat, üben ihr Amt unentgeltlich aus. Die leitenden wissenschaftlichen Führungskräfte des GFZ und die Mitglieder des Vorstands werden im Rahmen der W-Besoldung vergütet. Die Vergütung der Beschäftigten richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes (TVöD-Bund).

Leistungsindikator GRI SRS-102-38: Verhältnis der Jahresgesamtvergütung
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Verhältnis der Jahresgesamtvergütung der am höchsten bezahlten Person der Organisation in jedem einzelnen Land mit einer wichtigen Betriebsstätte zum Median der Jahresgesamtvergütung für alle Angestellten (mit Ausnahme der am höchsten bezahlten Person) im gleichen Land.

Dieser Indikator (das Verhältnis der Jahresgesamtvergütung der am höchsten bezahlten Person der Organisation zum Median der Jahresgesamtvergütung für alle Angestellten) wird nicht berichtet. Die Vergütung am GFZ erfolgt nach dem Tarifvertrag im öffentlichen Dienst des Bundes bzw. für die Professorinnen und Professoren nach den Regelungen der W-Besoldung. Auf Grund dieses vorgegebenen Rahmens wird dieser Leistungsindikator vom GFZ nicht als essenziell betrachtet und deshalb nicht ermittelt bzw. berichtet.