Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator GRI SRS-102-35: Vergütungspolitik
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und Führungskräfte, aufgeschlüsselt nach folgenden Vergütungsarten:
i. Grundgehalt und variable Vergütung, einschließlich leistungsbasierter Vergütung, aktienbasierter Vergütung, Boni und aufgeschoben oder bedingt zugeteilter Aktien;
ii. Anstellungsprämien oder Zahlungen als Einstellungsanreiz;
iii. Abfindungen;
iv. Rückforderungen;
v. Altersversorgungsleistungen, einschließlich der Unterscheidung zwischen Vorsorgeplänen und Beitragssätzen für das höchste Kontrollorgan, Führungskräfte und alle sonstigen Angestellten.

b. wie Leistungskriterien der Vergütungspolitik in Beziehung zu den Zielen des höchsten Kontrollorgans und der Führungskräfte für ökonomische, ökologische und soziale Themen stehen.

Die Bayerische veröffentlicht folgende Zahlen zur Vergütung des Vorstands und des Aufsichtsrats:
Die Gesamtbezüge des Vorstands betrugen für das Geschäftsjahr in Summe über alle Konzerngesellschaften 1,7 Mio. €, die der früheren Mitglieder des Vorstands oder ihrer Hinterbliebenen 1,6 Mio. €. 
Für laufende Pensionen und Anwartschaften auf Pensionen für frühere Mitglieder des Vorstands sowie ihrer Hinterbliebenen wurde eine Rückstellung in Höhe von 21,7 Mio. € gebildet.
Die Vergütung des Aufsichtsrats betrug im Geschäftsjahr 0,3 Mio. €.

Im Berichtszeitraum gab es bei der Bayerischen kein Vergütungssystem oder ein anderes, nicht-monetäres Anreizsystem für Vorstände und Aufsichtsratsmitglieder, in dem Nachhaltigkeitsziele im Sinne der DNK-Berichterstattung integriert waren.

Es ist von Seiten der Bayerischen wegen der erkannten Schutzbedürftigkeit von Geschäftsgeheimnissen nicht geplant, weitere Detaillierungen zu veröffentlichen.

Leistungsindikator GRI SRS-102-38: Verhältnis der Jahresgesamtvergütung
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Verhältnis der Jahresgesamtvergütung der am höchsten bezahlten Person der Organisation in jedem einzelnen Land mit einer wichtigen Betriebsstätte zum Median der Jahresgesamtvergütung für alle Angestellten (mit Ausnahme der am höchsten bezahlten Person) im gleichen Land.

Arbeitnehmer und Personalaufwand
Im Geschäftsjahr waren durchschnittlich 449 Mitarbeiter angestellt.
Der Personalaufwand betrug 55,1 Mio. €. Davon entfielen 39,8 Mio. € auf Löhne und Gehälter, 6,1 Mio. € auf Kosten der sozialen Sicherheit und 9,2 Mio. € auf Kosten der Altersversorgung.

Es ist von Seiten der Bayerischen wegen der erkannten Schutzbedürftigkeit von Geschäftsgeheimnissen nicht geplant, weitere Detaillierungen wie das Verhältnis der Jahresgesamtvergütung zu veröffentlichen.