Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator GRI SRS-102-35: Vergütungspolitik
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und Führungskräfte, aufgeschlüsselt nach folgenden Vergütungsarten:
i. Grundgehalt und variable Vergütung, einschließlich leistungsbasierter Vergütung, aktienbasierter Vergütung, Boni und aufgeschoben oder bedingt zugeteilter Aktien;
ii. Anstellungsprämien oder Zahlungen als Einstellungsanreiz;
iii. Abfindungen;
iv. Rückforderungen;
v. Altersversorgungsleistungen, einschließlich der Unterscheidung zwischen Vorsorgeplänen und Beitragssätzen für das höchste Kontrollorgan, Führungskräfte und alle sonstigen Angestellten.

b. wie Leistungskriterien der Vergütungspolitik in Beziehung zu den Zielen des höchsten Kontrollorgans und der Führungskräfte für ökonomische, ökologische und soziale Themen stehen.

Als Unternehmen der chemischen Industrie gewährt Heubach seinen tariflichen Mitarbeitern überdurchschnittliche Leistungen in Bezug auf Gehalt, Urlaub oder Zusatzzahlungen; die in den Tarifverträgen der “Chemie West” festgeschriebenen Regelungen halten wir selbstverständlich ein.
Unterschiede aufgrund des Geschlechts, der Religion, der Herkunft, des Alters, der Behinderung oder der sexuellen Orientierung gibt es damit nicht.  

Für Leiharbeitnehmerverhältnisse zahlen wir Branchenzuschläge und halten die Grundsätze des Equal Pay ein.  

Führungskräfte, außertariflich angestellte Mitarbeiter und spezielle Berufsgruppen erhalten neben einem vertraglich vereinbarten Grundgehalt teilweise leistungsbezogene Einmalzahlungen, die auf Zielvereinbarungen basieren.  

Um einen gleitenden Übergang in den Ruhestand zu ermöglichen, bringt Heubach entsprechend dem „Tarifvertrag Lebensarbeitszeit und Demografie“ einen jährlichen Demografiebeitrag für das Modell der tariflichen Altersvorsorge ein. Der derzeitige Höchstarbeitgeberanteil beträgt rund 1.500 €.  

Auch an ausländischen Standorten garantiert Heubach eine soziale Mindestsicherung, indem auf faire und wettbewerbsfähige Vergütungen und Sozialleistungen geachtet wird. Um den Beschäftigten einen angemessenen Lebensstandard zu gewährleisten, richten sich diese immer mindestens nach den örtlichen Gesetzen und Standards.

Leistungsindikator GRI SRS-102-38: Verhältnis der Jahresgesamtvergütung
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Verhältnis der Jahresgesamtvergütung der am höchsten bezahlten Person der Organisation in jedem einzelnen Land mit einer wichtigen Betriebsstätte zum Median der Jahresgesamtvergütung für alle Angestellten (mit Ausnahme der am höchsten bezahlten Person) im gleichen Land.

Dieser Indikator wird derzeit nicht erhoben, da wir ihn als nicht aussagekräftig zur Evaluation der Angemessenheit unserer Löhne und Gehälter erachten.

Grundsätzlich bewegen sich die Löhne und Gehälter bei Heubach in dem für die chemische Industrie üblichen Rahmen - nicht zuletzt auf Grund der Tarifgebundenheit.