Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator GRI SRS-102-35: Vergütungspolitik
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und Führungskräfte, aufgeschlüsselt nach folgenden Vergütungsarten:
i. Grundgehalt und variable Vergütung, einschließlich leistungsbasierter Vergütung, aktienbasierter Vergütung, Boni und aufgeschoben oder bedingt zugeteilter Aktien;
ii. Anstellungsprämien oder Zahlungen als Einstellungsanreiz;
iii. Abfindungen;
iv. Rückforderungen;
v. Altersversorgungsleistungen, einschließlich der Unterscheidung zwischen Vorsorgeplänen und Beitragssätzen für das höchste Kontrollorgan, Führungskräfte und alle sonstigen Angestellten.

b. wie Leistungskriterien der Vergütungspolitik in Beziehung zu den Zielen des höchsten Kontrollorgans und der Führungskräfte für ökonomische, ökologische und soziale Themen stehen.

Die Vergütung für die Vorstände und Geschäftsführer sowie weitere Führungskräfte der EWR Gruppe besteht überwiegend aus einem fixen Gehalt.

Zusätzlich sind Zielvereinbarungen etabliert, die Ziele aus unterschiedlichen unternehmerischen Perspektiven gewichtet berücksichtigen. Die Kategorien orientieren sich an strategischen Vorgaben und an einer Balanced Scorecard (BSC) und berücksichtigen nachfolgende Aspekte: Finanzen, Märkte/Kunden, Prozesse, Mitarbeiter und Verhalten.  Die Aufnahme weiterer Indikatoren ist abhängig von den Ergebnissen der Wesentlichkeitsanalyse.

Leistungsindikator GRI SRS-102-38: Verhältnis der Jahresgesamtvergütung
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Verhältnis der Jahresgesamtvergütung der am höchsten bezahlten Person der Organisation in jedem einzelnen Land mit einer wichtigen Betriebsstätte zum Median der Jahresgesamtvergütung für alle Angestellten (mit Ausnahme der am höchsten bezahlten Person) im gleichen Land.

Der Leistungsindikator, der das Verhältnis der Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeiters mit signifikanten geschäftlichen Aktivitäten zum mittleren Niveau (Median) der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten (ohne den höchstbezahlten Mitarbeiter) beschreibt, wird derzeit nicht berichtet. Im Konzernabschluss werden die Bezüge der Vorstandsmitglieder der EWR AG offengelegt, Ruhegelder sowie die Rückstellungen für laufende Pensionen von ehemaligen Vorstandsmitgliedern und deren Hinterbliebene sowie die Vergütung des Aufsichtsrats genannt.

Die Vergütung der Angestellten unterliegt seit dem 25.04.2002 dem Manteltarifvertrag mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Landesbezirk Rheinland-Pfalz, Saarbrücken. Insofern ist die Vergütung schon jetzt einheitlich und transparent geregelt.

Derzeit sind noch keine KPIs in das Vergütungssystem integriert.