8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Die in der Sparkasse Bamberg geltenden Vergütungssysteme sind auf einen langfristigen und nachhaltigen Geschäftserfolg des Gesamthauses ausgerichtet. Die Beschäftigten der Sparkasse Bamberg sind Angestellte des Zweckverbandes Sparkasse Bamberg, der tarifgebunden ist. Die Arbeitnehmer werden nach den Regelungen des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst Bereich Sparkassen (TVöD-S) vergütet. Neben dem monatlichen Tabellenentgelt entsprechend der jeweiligen Eingruppierung erhalten sie die jährliche tarifliche Sparkassensonderzahlung (SSZ). Für die SSZ gelten die Regelungen der zugrunde liegenden Dienstvereinbarung. Neben der tariflichen Vergütung können die Beschäftigten in untergeordnetem Umfang eine erfolgsabhängige Vergütung erhalten. Die Vergütung der Vorstandsmitglieder bemisst sich nach dem zugrunde liegenden Dienstvertrag, der auf den Richtlinien des Sparkassenverbands Bayern basiert. Die Sparkasse Bamberg erstellt jährlich einen Vergütungsbericht. Im Vergütungsbericht sind Aussagen zum Vergütungssystem, zum Verhältnis von festen und variablen Gehaltsbestandteilen und zur Vergütung der Vorstände veröffentlicht.

Nachhaltigkeitsziele sind in dem bestehenden Vergütungssystem nicht integriert. Die Einbindung von Nachhaltigkeitszielen in das Vergütungssystem ist zu einem späteren Zeitpunkt aber denkbar.

Die geschäftspolitischen Ziele der Sparkasse Bamberg orientieren sich an der Zufriedenheit unserer Kunden. Wir praktizieren den ganzheitlichen Beratungsansatz nach dem Sparkassen-Finanzkonzept im Interesse unserer Kunden. Bei der Umsetzung unserer Qualitätsvorgaben setzen wir auf die Eigenverantwortung der Beschäftigten und die Unterstützung durch die Führungskräfte. Diese werden in den Jahresgesprächen der Führungskräfte mit den Mitarbeitern vereinbart und beurteilt.