8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Interseroh schätzt die Leistungen der Mitarbeiter sehr und will dies mit einer fairen Vergütung unterstreichen. Die Vergütung basiert deshalb ausschließlich auf relevanten Fachkenntnissen, Erfahrungen sowie der Leistung einer Person. Die Verknüpfung von Nachhaltigkeitszielen mit den variablen Vergütungsbestandteilen der Führungskräfte ergibt sich durch die enge Verzahnung der Nachhaltigkeitsstrategie mit der Unternehmensstrategie. Ein explizites, an Nachhaltigkeitszielen orientiertes Vergütungssystem existiert derzeit nicht. 

Die Steuerung des Nachhaltigkeitsmanagements erfolgt über den Interseroh Nachhaltigkeitsindex, der den Zielerreichungsgrad unseres Nachhaltigkeitsprogramms abbildet. Verantwortlich für die Umsetzung ist die Geschäftsführung von Interseroh. Die Koordination obliegt zwei Nachhaltigkeitsmanagern, die die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in den Unternehmensbereichen nachverfolgen und die Ländergesellschaften mit ihren marktspezifischen Nachhaltigkeitsaktivitäten einbinden. Gegenüber dem Management Team von Interseroh wird über den Fortschritt bei der Zielerreichung des Nachhaltigkeitsprogramms regelmäßig Bericht erstattet.

Durch den Innovationspreis schafft Interseroh seit 2011 den Mitarbeitern zusätzliche Anreize für innerbetriebliche Projekte und Innovationsprozesse. Auf der jährlichen Management-Tagung werden die besten Teams ausgezeichnet.