8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Aufgrund der heterogenen Zusammensetzung der Gruppe ist ein einheitliches Vergütungssystem nicht abbildbar. Die SÜLZE Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, allen Mitarbeitenden eine faire und leistungsbezogene Vergütung zu bieten. Daher inkludiert das Vergütungssystem sowohl fixe als auch variable Entgeltbestandteile. Ziele werden zwischen Geschäftsleitung, Führungskräften und Mitarbeitenden vereinbart und jährlich in 360-Grad-Gesprächen erörtert und festgelegt.

Darüber hinaus bietet die SÜLZLE Gruppe seinen Mitarbeitenden folgende Benefits an: 
  • Urlaubsgeld/ Weihnachtsgeld 
  • Gewinnbeteiligung 
  • Mitarbeiterrabatte 
  • Betriebsveranstaltungen
  • Business Bike Leasing 
Auch sollen durch die geplante Einführung des Ideenmanagements im Jahr 2022 Vorschläge, die zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen, honoriert werden. Es können dabei Ideen zu allen betrieblichen Abläufen eingereicht werden, insbesondere zu den Themengebieten Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Arbeitssicherheit. Mithilfe der Ideenschmiede möchte SÜLZLE einen Anreiz für alle Mitarbeitenden generieren, sich für eine enkeltaugliche Zukunft einzusetzen. 

Alle Führungskräfte und Mitarbeitende sind dazu aufgerufen, die Nachhaltigkeitsleitlinien des Unternehmens zu vertreten und in den verschiedenen Verantwortungsbereichen umzusetzen. Nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Handeln hat einen wesentlichen Einfluss auf die Erreichung der Unternehmensziele.