8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Die Vergütungen der IHK Berlin setzen sich aus einer Festvergütung, einer variablen Vergütung sowie Benefits bzw. freiwilligen Zusatzleistungen zusammen. Die Festvergütung stellt die planbare monetäre Grundversorgung der Mitarbeitenden sicher. Sie wird in gleichen monatlichen Raten, in Bestandsfällen in 13 oder 13,5 monatlichen Raten, ausgezahlt.

Die variable Vergütung stellt eine direkte Verknüpfung mit unternehmens- und abgeleiteten Zielen sicher, die über das Geschäftsjahr zu erreichen sind und stellt den Personalkostenblock in Abhängigkeit zum Erfolg, wodurch er flexibilisiert wird. Der variable Vergütungsbestandteil gibt den Mitarbeitenden die Möglichkeit, durch Leistung direkten Einfluss auf die Höhe des Gehaltsbestandteils zu nehmen.

Wie in Kriterium 3 erläutert, richten wir im Jahr 2022 unsere vergütungsorientierten Ziele (Hausziel und Teamziele) ganz auf die Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsstrategie aus.