8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Derzeit besteht kein monetäres Anreizsystem welches sich am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfungskette orientiert. Ein nachhaltiges Arbeiten ist Teil der Unternehmensphilosophie. Die Geschäftsführung setzt voraus, dass die Mitarbeitenden stets im Sinne einer ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit handeln.
Die GROSS GmbH vergütet Mitarbeitende übertariflich. Zusätzlich werden Weihnachts- und Urlaubsgelder gezahlt. Des Weiteren bietet die GROSS GmbH den Mitarbeitenden nicht-monetäre Anreize wie beispielsweise die kostenlose Nutzung eines Fitness-Studios oder einer Wellness- und Sauna-Landschaft.
Im Sinne der Chancengleichheit ist auch für die Zukunft kein Anreizsystem auf Basis von Nachhaltigkeitszielen geplant.

Aufgrund der Unternehmensgröße besteht derzeit kein Kontrollorgan, wie ein Aufsichtsrat oder Beirat, welches die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele evaluiert. Die Erreichung der Zielsetzung wird durch die Geschäftsführung kontrolliert.