8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Die VHH verfügt über ein Führungskräfte-Vergütungssystem. Hier werden strategische und operative Unternehmensziele verankert und mit leistungsorientierter Bezahlung verbunden.
Die Geschäftsführung hat ebenfalls eine monetäre Zielvereinbarung, in der der Aufsichtsrat entsprechende Ziele dauerhaft verknüpft.

Diese Ziele unterstehen einer umfassenden Kontrolle: Die Geschäftsführung überwacht die Arbeit der Führungskräfte der einzelnen Fachabteilungen, die Arbeit der Geschäftsführung wiederum unterliegt der Kontrolle durch den Aufsichtsrat sowie die Gesellschafter.

Die Vergütung der VHH-Führung steht bislang nur zum Teil in Bezug zu den Nachhaltigkeitszielen der VHH (siehe GRI 102-35: Vergütungspolitik). Im Jahr 2020 wird die Thematik der Nachhaltigkeit erstmalig in die Zielvereinbarungen aufgenommen. Eine Teilnahme von Nicht-Führungskräften an monetären Zielvereinbarungen wurde bisher im Haustarifvertrag nicht vereinbart.