8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Nachhaltiges Wirtschaften in allen Unternehmensbereichen (Rohstoffeinsatz, Reinigungsmittel, Wasser- und Energieverbrauch) ist bei Treude & Metz Teil der gelebten Unternehmenskultur. Eine explizite Berücksichtigung in einem finanziellen Anreizsystem ist derzeit nicht vorgesehen. Indirekt aber schon, weil Einsparungen zum Teil für Investitionen in den Bereichen Betriebssport Fitness und Erholung ausgegeben werden und somit alle Mitarbeiter von dieser Regelung profitieren. Die Zielerreichung wird von Geschäftsführung, Controlling, Steuerberater, Umweltteam, aber auch von Handwerkern wie Gas-Wasser-Installateur oder Heizungsbauer sichergestellt durch Als GmbH & Co. KG hat Treude & Metz keinen Aufsichtsrat oder Beirat. Vorhaben werden in der Gesellschafterversammlung besprochen und beschlossen. Die Durchführung und Erreichen der Ziele obliegt der Geschäftsführung.

Im Zuge der zukünftigen Verwertung
von bislang als Abfälle deklarierten Produktionsanteilen wird die Ertrags- und Investitionslage des Unternehmens langfristig sicherer und damit die Existenz und Sicherung der Arbeitsplätze.