8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Unser Vergütungs- und Beteiligungssystem setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen, die den unterschiedlichen Anforderungen und Leistungen an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerecht werden sollen. Die Bausteine sind im Einzelnen: Mit dem Lohn- und Gehaltsprogramm wollen wir eine größere Lohn- und Gehaltszufriedenheit erzielen, weil dieses mit der tariflichen Bezahlung alleine nicht erreicht werden kann. Hier gehen wir von unserem bestehenden Grundsatz aus, dass ein innerbetriebliches Lohn- und Gehaltsprogramm für die Gehaltsgerechtigkeit und die Gleichbehandlung der Mitarbeiter wichtig ist. Alle übertariflichen Gehaltsbestandteile sind definiert und somit nachvollziehbar. Bei den einzelnen Bewertungsbögen wird großer Wert auf leistungsbezogene Kriterien gelegt. 

In der Hering Unternehmensgruppe gibt es vier Arten von Erfolgsbeteiligung: Die Partnerschaft (siehe hierzu auch Kriterium 14), die Erfolgsbeteiligung der Geschäftsführer und Bereichsleiter in den Unternehmen Systeme, Sanikonzept, Bahnbau und Finanzen & Service,eine Erfolgsbeteiligung für Bauleiter im Bahnbau sowie eine Provision und damit Erfolgs- und Umsatzbeteiligung der Vertriebsbeauftragten in der Sanikonzept und Systeme. 

Bei der Erfolgsbeteiligung 2019 der Geschäftsführer und Bereichsleiter und einzelner Mitarbeiter gibt es einige wenige Nachhaltigkeitsaspekte, die in die Berechnung einfließen: Den Vorschlag zur Erfolgsbeteiligung im Rahmen der Partnerschaft macht die Unternehmensleiterin und bespricht das mit dem von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewählten Partnerschaftsausschuss. Der Ausschuss wird paritätisch mit Mitgliedern aus jedem Arbeitsbereich besetzt. Für die Geschäftsführer und Bereichsleiter macht das Controlling, nachdem die Bilanzen vorliegen, einen Vorschlag und bespricht das mit der Unternehmensleiterin.
Der Betriebsrat ist aktiv an Arbeitsgruppen beteiligt, die die strategische Nachhaltigkeitsthemen entweder mitentwickeln oder umsetzen (siehe hierzu Kriterium 6). Ein Betriebsratsvertreter ist auch Mitglied im Partnerschaftsausschuss, der den partnerschaftlichen Dialog zwischen Geschäftsleitern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern pflegt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wiederum vertreten durch gewählte Partnerschaftsvertreter. Bei Verbesserungsvorschlägen wird das Kriterium „Umwelteinfluss“ auch bewertet.

Seit 2019 gibt es im Intranet 2 weitere Infoboxen:
- Ideen zur Plastikmülleinsparung
- Ideen zur Energieeinsparung
Auch diese Ideen werden in Fachgremien bewertet und prämiert.