8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Alle zwei Jahre überprüft die AVG Köln ihre Nachhaltigkeitsziele im Rahmen eines Strategiechecks und fordert zukünftige Ziele für eine nachhaltige Wirtschaftsweise. 

Eine gesonderte Vergütung für Führungskräfte, die sich am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen orientiert, erfolgt nicht.

Die Prämierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter orientiert sich am Unternehmenserfolg, an der Produktivität und an individuellen Leistungsmerkmalen.

Das implementierte Ideenmanagement fördert und prämiert innovative Ideen.

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird Gelegenheit gegeben, sich im Bereich Nachhaltigkeit weiterzubilden und aktiv an der Nachhaltigkeitsstrategie mitzuwirken (vgl. auch Kriterium 5).

Die Erreichung der Ziele wird durch die Aufsichtsgremien auf der Basis einer transparenten Unternehmensführung kontrolliert.