8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

VERGÜTUNG  

Bei der Basler regelt eine schriftliche Leitlinie die Vergütungspolitik. Die Leitlinie ist Teil des Governance-Leitliniensystems des Unternehmens. Das Ziel der Vergütungsleitlinie ist die Darstellung der Grundsätze der Vergütung und deren praktische Umsetzung. Neu aufgenommen wurde im Jahr 2021 der Aspekt der Nachhaltigkeit. Die Erreichung der Nachhaltigkeitszielfelder und die Vermeidung von Nachhaltigkeitsrisiken haben Auswirkungen auf die Erreichung der variablen Vergütungsbestandteile (Performance Pool) für Vorstand und Bereichsleiter*innen. Grundlage dafür sind die Nachhaltigkeitsprinzipien des Unternehmens: Mitarbeiter*innen, Kund*innen, Investor*innen, Umwelt, Partner*innen und Gesellschaft. Die Vergütungsleitlinie wurde dahingehend angepasst.   

Das Verhältnis der Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeitenden (inkl. Vorstandsmitglieder) zum mittleren Niveau (Median) der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten (ohne höchstbezahlten Mitarbeitenden) beträgt bei den Basler Versicherungen 1 zu 10,37.  

Der folgende Abschnitt erläutert die Vergütungsstruktur der Vorständ*innen, leitenden Angestellten sowie Mitarbeiter*innen im Innen- und Außendienst in Bezug auf vergütungsrelevante Ziele. Alle vergütungsrelevanten Ziele orientieren sich an der verabschiedeten Geschäftsplanung und integrieren betriebswirtschaftliche Ziele sowie Nachhaltigkeitsziele.

Neben variablen Vergütungsstrukturen bieten die Basler Versicherungen eine Vielzahl an Nebenleistungen, die im Folgenden beschrieben werden.  

Vorstand:
Die Vergütungsstruktur für die Vorstandsmitglieder der Basler Versicherungen umfasst neben einem fixen Grundgehalt eine kurzfristige sowie eine langfristige variable Vergütung, die entsprechend der Regelungen aus Solvency II einer Sperrfrist von drei Jahren unterliegt. Insgesamt ist die variable Vergütung an die Erreichung individueller Ziele, Teamziele und auch an Unternehmensziele gekoppelt. Der Entschädigungsausschuss des Verwaltungsrats der Baloise beurteilt die Leistung und den Erfolg des Unternehmens für ein vergangenes Geschäftsjahr nach Ermessen insbesondere unter Berücksichtigung folgender Kriterien:  
 
Aufgrund seiner Beurteilung setzt der Entschädigungsausschuss des Verwaltungsrats der Baloise die Höhe des variablen Vergütungsanteils für das jeweilige Geschäftsjahr fest, dies ist der sogenannte Performance Pool. Nach der Festlegung verteilt der Group CEO den Pool nach eigenem Ermessen auf die Konzernbereiche. Er berücksichtigt dabei den jeweiligen Beitrag zur Unternehmensleistung analog zu den oben genannten Kriterien. Das Vergütungssystem und die Vergütungsänderungen werden dem Aufsichtsrat zur Diskussion und Beschlussfassung vorgelegt.  

Leitende Angestellte:
Die Leitenden Angestellten erhalten neben dem fixen Grundgehalt ebenfalls eine kurzfristige variable Vergütung (Performance Pool). Diese ist wie bei den Vorständ*innen an die Erreichung individueller Ziele, Teamziele und auch an Unternehmensziele gekoppelt. Die Verteilung erfolgt durch den CEO der Basler Versicherungen in Deutschland im Rahmen eines Vergütungs-Round-Table unter Beteiligung des Gesamtvorstands und der Bereichsleitung Personal.  

Mitarbeiter*innen im Innendienst:
Der Vorstand legt jährlich die Unternehmensziele für die Mitarbeiter*innen im Innendienst der Basler Versicherungen (ohne leitende Angestellte) fest. Der Vorstand prüft die Zielerreichung und bewilligt neben der vereinbarten (Tarif-)Vergütung eine freiwillige Sonderzahlung.  

Mitarbeiter*innen im Außendienst:
Alle Außendienstmitarbeiter*innen erhalten eine variable Vergütung, die sich auf ihr jeweiliges Vertriebsgebiet konzentriert. Die individuellen Ziele werden jährlich vereinbart und durch Teamziele (jeweils für ein organisatorisches Vertriebsteam) ergänzt.  

Weitere Gruppen:
Die Arbeitnehmendenvertreter*innen im Aufsichtsrat erhalten eine Vergütung, deren Höhe von der Hauptversammlung festgelegt wird. Darüber hinaus wird keine Vergütung gezahlt. Die Vergütung der Verwaltungsratsmitglieder ist im Geschäftsbericht der Baloise nachzulesen.  

NEBENLEISTUNGEN  

Neben der finanziellen Vergütung bieten die Basler Versicherungen eine Vielzahl von Nebenleistungen. Die Vorteile erstecken sich von der zentralen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbaren Lage unserer Bürostandorte bis hin zu weiteren Bausteinen.  

Weiterbildung und persönliche Weiterentwicklung:  


Work-Life-Balance:  


Weitere Sozial- und Vorsorgeleistungen:  


Die Altersversorgung wird in Form einer Direktversicherung angeboten, an der sich auch die Basler als Arbeitgeber mit 40 Prozent des Beitrags beteiligt.  

Die Übersicht unserer Nebenleistungen ist auch auf unseren Karriereseiten einsehbar: https://www.baloise.com/de/DE/jobs/benefits.html