Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator GRI 4,8
Intern entwickelte Leitbilder, interner Verhaltenskodex und Prinzipien, die für die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung der Organisation von Bedeutung sind, sowie die Art und Weise, wie diese umgesetzt werden.

Das Leitbild der Bremer Landesbank stellt die wesentlichen Interessensgruppen der Bank mit folgenden Werten in den Fokus:
Für unsere Region: ein starker Partner
Für unsere Kunden: Kompetenz vor Ort
Für unsere Mitarbeiter: Jeder ist Vorbild
Für unsere Eigentümer: eine starke Bank
Für unsere Investoren: eine gute Adresse

Des Weiteren gelten:
• Compliance-Richtlinien
• Ethik-Grundsätze
• Fraud Prevention Policy
• Geldwäschepräventions-Policy
• Leitsätze für Mitarbeitergeschäfte
• Nachhaltigkeitsgrundsätze im Bankbetrieb
• Nachhaltigkeitskriterien bei der Vertragsgestaltung bei Dienstleistern
• Nachhaltigkeitsstandards der OE Wirtschaftsdienste
• Richtlinie zu ESG-Anforderungen bei Projektfinanzierungen
• Richtlinie zu Menschenrechten und Arbeitsnormen
• Richtlinie zu Wasserkraft
• Richtlinie zum Ausschluss von Pornographie
• Richtlinie zum Ausschluss von Waffen- und Rüstungsgeschäften
• Richtlinie zum Klimawandel
• Richtlinie zum verantwortlichen Marketing
• Richtlinie zum Umgang mit Interessengruppen
• Richtlinie zum Umgang mit steuerrechtlichen Anforderungen

Ein Teil der Richtlinien bezieht sich auf unser Bekenntnis zu einem gesetzestreuen Verhalten im operativen Geschäft. Dazu zählen die Compliance-Richtlinien, die Fraud Prevention Policy, die Geldwäschepräventions-Policy sowie die Richtlinie zum Umgang mit steuerrechtlichen Anforderungen.

Ein wesentlicher Teil der Richtlinien regelt Grundsätze unseres Finanzierungsgeschäfts und wendet sich daher an unsere Kunden sowie unsere Berater. Mit den Richtlinien wollen wir verhindern, die Umwelt zu schädigen, ethisch zweifelhafte Praktiken zu fördern oder unwissentlich zu Mittätern bei Menschenrechtsverletzungen zu werden. Hierzu zählen etwa die Richtlinie zu ESG-Anforderungen bei Projektfinanzierungen, die Richtlinie zu Menschenrechten und Arbeitsnormen, die Richtlinien zum Ausschluss von Pornographie oder Rüstungsgeschäften oder die Richtlinien zu den Themenkomplexen Wasserkraft und Klimawandel.

Ferner schützen wir unsere Kunden mit der Richtlinie zum verantwortungsvollen Marketing – in diesem Bereich haben wir auch den „Code of Advertising and Marketing Communication Practice“ der International Chamber of Commerce (ICC) als internationalen Standard für die Gestaltung und Ausführung von Maßnahmen der Marketingkommunikation anerkannt.

An unsere Mitarbeiter wenden wir uns u. a. in unseren Ethik-Grundsätzen, den Leitsätzen für Mitarbeitergeschäfte und den Nachhaltigkeitsgrundsätzen im Bankbetrieb. Ferner haben wir die Charta der Vielfalt unterzeichnet, die unseren Einsatz für Gleichberechtigung und Toleranz unterstreicht.

Leistungsindikator GRI 4,9
Verfahren des höchsten Leitungsorgans, um zu überwachen, wie die Organisation die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung ermittelt und steuert, einschließlich maßgeblicher Risiken und Chancen sowie der Einhaltung international vereinbarter Standards, Verhaltensregeln und Prinzipien.

Das Nachhaltigkeitsmanagement der Bremer Landesbank ist im Stabsbereich Vorstand im Dezernat 1 - Banksteuerung des Vorstandsvorsitzenden Herrn Dr. Kaulvers angesiedelt.

Der Gesamtvorstand der Bremer Landesbank hat die Konzern-Nachhaltigkeitsstrategie, das Nachhaltigkeitsprogramm, die bisherigen Nachhaltigkeitsberichte, die vorliegende Entsprechenserklärung zum DNK sowie sämtliche Richtlinien in seinen Sitzungen einstimmig verabschiedet. Ferner hat die Bank Nachhaltigkeit in ihrer Geschäftsstrategie verankert, die durch den Gesamtvorstand jährlich beschlossen und dem Aufsichtsrat zur Kenntnis gegeben wird.

In Zusammenarbeit mit der NORD/LB als Konzernmutter wurde 2014 eine Konzern-Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet. Die Verantwortlichen der Handlungsfelder leiten daraus zur Operationalisierung Maßnahmen ab, die in einem jeweils für zwei Jahre ausgerichteten und vom Gesamtvorstand verabschiedeten Nachhaltigkeitsprogramm verankert werden. Die Umsetzung der Maßnahmen wird durch das Nachhaltigkeitsmanagement überwacht und dem Vorstand zur Kenntnis gegeben.

Wesentliche Themen werden zudem im „Erweiterten Konzernvorstand“ des NORD/LB Konzerns behandelt. Dieser wird durch den Konzern-Steuerungskreis Nachhaltigkeit unterstützt. Ergänzend verfügt die Bremer Landesbank über einen eigenen Arbeitskreis Nachhaltigkeit, in dem sich die Verantwortlichen der Handlungsfelder bei Bedarf unter Leitung des Nachhaltigkeitsmanagements austauschen.