Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator GRI 4,8
Intern entwickelte Leitbilder, interner Verhaltenskodex und Prinzipien, die für die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung der Organisation von Bedeutung sind, sowie die Art und Weise, wie diese umgesetzt werden.

Unternehmen, die auf eine lange Geschichte und Tradition verweisen können, haben die Verantwortung, sich im Sinne ihrer Kunden, Mitarbeiter und der gesamten Region zukunftsorientiert weiterzuentwickeln.
Um dieser Verantwortung nachzukommen, hat der Vorstand der Sparkasse Saarbrücken die strategische Ausrichtung des Unternehmens um den Aspekt der Nachhaltigkeit erweitert und strukturell in der Unternehmensstrategie verankert. Denn nachhaltiges Wirtschaften bedeutet für uns, neben ökonomischen auch ökologische und soziale Kriterien in der Geschäftspolitik und dem täglichen Handeln verantwortungsbewusst und gleichberechtigt zu berücksichtigen.
Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie ist unsere interne Nachhaltigkeitspolitik, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Leitlinie und Orientierung dient. Die Nachhaltigkeitspolitik ist eine Weiterentwicklung unserer Umweltpolitik und in unserem Nachhaltigkeitsbericht intern wie extern zugänglich.
Die Sparkasse Saarbrücken verfügt darüber hinaus noch über einen Verhaltens- und Ethikkodex, der wesentliche Themen der Nachhaltigkeit umfasst und durch entsprechende Leitlinien und Standards konkretisiert wird. Darin bestärkt die Sparkasse Saarbrücken alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, den Vorstand und Führungskräfte, das geschäftliche Handeln nachhaltig und ethisch korrekt auszurichten und unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Die in diesem Verhaltens- und Ethikkodex beschriebenen Grundsätze dienen als Leitlinie für alle unsere geschäftlichen Aktivitäten und dem Umgang mit unseren Interessengruppen wie Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Aufsichtsbehörden, Lieferanten und externe Dienstleister.

Leistungsindikator GRI 4,9
Verfahren des höchsten Leitungsorgans, um zu überwachen, wie die Organisation die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung ermittelt und steuert, einschließlich maßgeblicher Risiken und Chancen sowie der Einhaltung international vereinbarter Standards, Verhaltensregeln und Prinzipien.

Die Basis unseres Nachhaltigkeitsmanagements stellt unser zertifiziertes EMAS-Umweltmanagementsystem dar. Im Umweltmanagement wird jährlich durch die oberste Leitung bzw. den Vorstand die Eignung, Angemessenheit und Wirksamkeit des gesamten Umweltmanagements überprüft, bewertet und gegebenenfalls Korrekturen angeordnet. In logischer Konsequenz haben wir dieses Vorgehen 1:1 auf unser Nachhaltigkeitsmanagement übertragen und die Bewertung um die Aspekte soziale Verantwortung und Ökonomie erweitert. So beurteilt der Vorstand jedes Jahr nicht nur die Fortschritte unseres EMAS-Umweltmanagements, sondern evaluiert auch in bereits beschriebener Art und Weise unser weiterentwickeltes Nachhaltigkeitsmanagement. Diese Beurteilungen und Korrekturmaßnahmen werden auch entsprechend dokumentiert.