7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Um den ökologischen Fußabdruck konkret messen zu können, wurde seit dem Berichtsjahr 2016 jährlich eine komplette CO2-Bilanz erstellt, die in diesem Jahr erneut berechnet wurde (siehe Leistungsindikatoren zu Kriterium 13, Datenquellen GEMIS 4.95 und andere). Dadurch können Veränderungen des Verbrauchs zu den Vorjahren bewertet werden und ggf. Maßnahmen zur weiteren Reduktion eingeleitet werden.

Das primäre Nachhaltigkeitsziel für dieses Jahr war es, den ökologischen Fußabdruck bezüglich Mobilität zu senken. Dabei half das im Vorjahr bestellte elektrische Geschäftsfahrzeug, welches im Februar 2019 geliefert wurde.

Um die Nachhaltigkeit in sozialen Themen sicher zu stellen, achtet die Geschäftsführung auf Indikatoren zur Zufriedenheit und Fluktuation der Belegschaft, Betriebszugehörigkeit und Fortbildungsmaßnahmen. Diese Indikatoren wurden zum Teil auch in die Unternehmensziele aufgenommen (siehe Kriterium 3).