7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Die Eigenverantwortlichkeit der Beschäftigten von TEQPORT ist prägend für die Unternehmenskultur. Eine Einschränkung der Freiheiten durch zu starke Regeln und Kontrollen ist nicht erwünscht und durch die enge Verzahnung von Nachhaltigkeit mit dem Geschäftsmodell von TEQPORT nicht notwendig. TEQPORT vertraut darauf, dass die Beschäftigten im operativen Geschäft die Nachhaltigkeitsaspekte wahren.

Die Daten für die Zielerreichung werden von der Nachhaltigkeitsbeauftragten in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung gesammelt. Die Daten liegen in den verschiedenen Formen (Reisekostenabrechnung, Nebenkostenabrechnung, Zerlegeergebnisse, etc.) vor und werden für den DNK aufbereitet.

Die Daten des Second Life Management und der Ressourcenwiedergewinnung werden monatlich von den Projektmanagern und der Geschäftsführung überprüft. Bei nicht quantifizierbaren Zielen wird die Nachhaltigkeitsbeauftragte den Stand der Ziele in regelmäßigen Abständen überprüfen.

TEQPORT nutzt zurzeit noch keine Leistungsindikatoren, die Einführung von wesentlichen Indikatoren ist für das Jahr 2021 geplant.