7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Die Festlegung der Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit erfolgte auf Grundlage der Vorgaben aus dem DNK (inkl. wohnungswirtschaftlicher Ergänzungen). Ergänzt wurden diese durch die Schlussfolgerungen aus der an die GRI angelehnten Wesentlichkeitsanalyse in den beiden Segmenten Immobilien und Immobiliendienstleistungen.

Über folgende Indikatoren (angelehnt an die GRI 4) wird VIVAWEST regelmäßig berichten:

Ökonomie:
• Wirtschaftliche Leistung: Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert
• Investitionen: Ausgaben für Bestandsentwicklung

Ökologie:
• Abwasser und Abfall: Abfall und Entsorgungsmethoden
• Emissionen: Direkte CO2-Emissionen (verbrannte Energie), Indirekte CO2-Emissionen (bezogene Energie), Reduktion der CO2-Emissionen
• Energie: Energieverbrauch innerhalb der Organisation, Energieverbrauch außerhalb der Organisation, Verringerung des Energieverbrauches, Senkung des Energiebedarfs für Produkte und Dienstleistungen

Soziales (Gesellschaft):
• Lokale Gemeinschaften: Art der Aktivitäten zur Einbindung lokaler Gemeinschaften, die umgesetzt wurden
• Politik: Mitgliedschaften in Verbänden, Gesamtwert der politischen Spenden
• Compliance: Bußgelder wegen Nichteinhaltung
• Korruptionsbekämpfung: Information und Schulung über Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung, Gesamtzahl/Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die geprüft werden inkl. ermittelte Risiken, Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen

Soziales (Produktverantwortung):
• Kundenzufriedenheit: Ergebnisse von Umfragen zur Kundenzufriedenheit

Soziales (Arbeitspraktiken und menschenwürdige Beschäftigung):
• Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz: Gesundheits- und Sicherheitsthemen, Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit nach Geschlecht,
• Aus- und Weiterbildung: Programme für Kompetenzmanagement und lebenslanges Lernen
• Beschäftigung: Arbeitnehmerrechte, Mitarbeiterfluktuation nach Altersgruppe, Geschlecht und Religion
• Vielfalt und Chancengleichheit: Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und anderer Diversitätsindikatoren, Aktivitäten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Soziales (Menschenrechte):
• Bewertung der Lieferanten hinsichtlich der Einhaltung der Menschenrechte, Ergriffene Maßnahmen bei negativen Auswirkungen auf Menschenrechte
• Gleichbehandlung: Anzahl der Diskriminierungsvorfälle

Vergleiche Bericht 2014, Seite 88-91