7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Eine eigenständige Nachhaltigkeitsstrategie lag zum Berichtsjahr 2019 noch nicht vor. Die DNK-Leistungsindikatoren zur Steuerung und Kontrolle von Nachhaltigkeitszielen werden erstmals im Rahmen dieser Berichterstattung verwendet.  

Kontrollprozesse im Kerngeschäft „Humanitäre Hilfe“
Wie wirksam unsere Hilfe ist und ob die Ziele erreicht worden sind, wird für die durchgeführten Hilfsprojekte in umfangreichen Evaluierungen kontrolliert. Wirkungskontrollen sind für uns als Hilfsorganisation von zunehmender Relevanz. Intern wird Wirkungsorientierung und Kontrolle durch fortlaufendes internes Monitoring und logical framework-orientiertes Projektmanagement hergestellt. Extern wird die Evaluierung von unabhängigen Fachleuten durchgeführt und vereint qualitative und quantitative Elemente. (siehe Ausführungen zum Projekt „Wasser für den Tschad“ im Kriterium 10).

Auf Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten wird geachtet, durch Anwendung branchenüblicher Kriterien (OECD-DAC), die in den ToR (Terms of Reference) der Prüfer abgebildet werden. Darüber hinaus werden die von unabhängigen Prüfern definierten Evaluationsprozesse und Prüfsysteme verwendet.