7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Zur Kontrolle und zum Vergleich der Umwelt- und Klimaauswirkungen bei der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) wird erstmals in 2020 eine extern geprüfte CO2-Bilanzierung für das Vorjahr durchgeführt, mit dem Ziel, CO2-Einsparungspotenziale und Kompensationsmöglichkeiten zu validieren. Die Bilanzierung umfasst Emissionen aus dem Facility Management, der Mobilität der Mitarbeitenden, Geschäftsreisen, der Beschaffung und Eigenlogistik gemäß dem anerkannten GHG Protocol (Scope 1 – 3). Ein speziell auf Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz ausgelegtes Tool sichert die Datenqualität sowie das Zahlenmanagement von ca. 2.000 Zählern für Strom, Wärme/Kälte und Wasser.

Zudem finden bei der HMC aktuell im vierjährigen Turnus Befragungen der Beschäftigten statt. Die Ergebnisse aller Befragungen werden verglichen, um Rückschlüsse auf die Betriebszufriedenheit ziehen zu können.

Die HMC lässt ferner regelmäßig Energieaudits nach EDL-G (Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen) durchführen, das letzte datiert auf den 04. Dezember 2019, das nächste ist turnusgemäß für Dezember 2023 geplant.