7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Im ersten Quartal jeden Jahres nimmt gBnet eine Messung aller Kennzahlen vor, die für die Planung und das Controlling ausschlaggebend sind. Um die Qualität und Korrektheit der Daten zu sichern, werden standardisierte Abfragen zugrunde gelegt. An dieser Stelle wird bei der Analyse eine Grenze zwischen ökonomischen und nicht ökonomischen Indikatoren gezogen.

Der Prozess unterliegt einer jährlich analogen Struktur. Dabei wird zwischen drei signifikanten internen Ebenen differenziert. Übergeordnet ist der Vorstand mit der Planung/dem Controlling der ökonomischen Kennziffern. Er entwickelt in enger Zusammenarbeit mit den Abteilungsleitungen die Vision für die anstehenden Perioden. Nachfolgend sind die Führungskräfte mit der Koordination vertraut, festgelegte Aufgaben ihren Mitarbeiter/innen zuzuordnen. Dabei wird mit allen Mitarbeiter/innen eine jährliche Analyse ihrer Stärken und Schwächen durchgeführt, welches ein individuell zugeschnittenes und definiertes Arbeitsumfeld hervorruft.

Analog zur Analyse der Geschäftszahlen, bewertet gBnet jährlich den Energieverbrauch mit dem Ziel, nachhaltigere Quellen zu nutzen. Mitte 2020 wurde zu Ökostrom gewechselt. Hinzu kommt die Auflistung des Papierverbrauchs, welcher intern und durch Aktivitäten durch gBnet verbraucht wird. Mittels strikter Digitalisierungsplanung wird dieser Konsum kontinuierlich reduziert. gBnet möchte jährlich 10% des Papierverbrauchs senken.

Das Personalmanagement richtet sich nach Werten. Diese Werte bilden zusammen das Leitbild. Die Werte sind allgemein umgänglich, veränderbar und entwickelbar und im Dialog mit den Mitarbeitern weiterentwickelt und fortgeschrieben. Jedem Mitarbeiter werden die Werte ausgehändigt, erläutert und erklärt.

Für das Jahr 2022 ist der Aufbau eines systematischen Nachhaltigkeitscontrolling vorgesehen.

Dieses Nachhaltigkeitscontrolling wird die Qualität der Daten sichern und den Aufwand der Datenerhebung reduzieren.