7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Wie bereits unter Kriterium 3 erläutert, entsteht durch Befragungen und Gespräche mit den Anspruchsgruppen seit 2017 ein umfassendes qualitatives Zielbild, das eine Überwachung der qualitativen Nachhaltigkeitsthemen (Beschrieben unter Kriterium 2) aus den für die Sparda-Bank München eG wesentlichen Bereichen gewährleistet.

Das quantitative ökonomische Zielbild der Sparda-Bank München eG wird hauptsächlich gespeist aus den Werten der Balanced Scorecard. Ergänzend werden als weitere direkte Leistungsindikatoren im Bereich Nachhaltigkeit die jährlich erstellten CO2-Bilanzen hinzugezogen. Diese Berichte ermöglichen einen Überblick über alle vom Unternehmen innerhalb eines Jahres beanspruchten Ressourcen und weisen die entsprechenden Emissionsäquivalente aus. Nähere Informationen zu den Zielen und deren Kontrolle sind unter Kriterium 3 zu finden.

Wie unter Kriterium 6 erläutert, ist Christine Miedl verantwortlich für das Nachhaltigkeitsmanagement der Sparda-Bank München eG. Sie beruft bei Bedarf Arbeitskreise zu umweltrelevanten Themen ein und leitet diese auch. Die Kennzahlen, die dabei direkt durch die Abteilung Unternehmenskommunikation (ebenfalls Verantwortungsbereich von Christine Miedl) oder indirekt durch die Mitglieder der einberufenen Arbeitskreise intern erhoben werden, sind in zentralen Datentabellen abgelegt. Die Kennzahlen werden in Zusammenarbeit mit allen relevanten Abteilungen erhoben und anhand von Vorjahreswerten während der Erhebung stets auf Plausibilität geprüft. Die Zugriffsrechte für diese Ordner sind auf die Mitglieder der Arbeitsgruppen, einzelne Mitarbeiter aus Fachabteilungen und gegebenenfalls Mitarbeiter der Abteilung Unternehmenskommunikation beschränkt. Dokumentiert und kontrolliert werden die Zugriffrechte durch Mitarbeiter im Berechtigungsmangement.

Alle extern veröffentlichten Nachhaltigkeitsberichte durchlaufen vor der Veröffentlichung Prüfprozesse sowohl innerhalb der Sparda-Bank München eG als auch gegebenenfalls über externe Dienstleister, die im Einzelfall bei der Erstellung einiger Nachhaltigkeitsberichte unterstützend tätig werden. Die Einbeziehung externer Dienstleister gewährleistet zudem eine zusätzliche Prüfung auf Neutralität der Nachhaltigkeitsberichte, da diese Dienstleister mit ihrem im beispielsweise Impressum vorzufindenden Firmennamen ebenfalls für Qualität und Integrität bürgen.

Eine weitere Kontrollfunktion zur Einhaltung diverser nachhaltiger Richtlinien im Bereich des Wertschöpfungsnetzes und des Lieferantenmanagements kommt der Abteilung Einkauf und Verwaltung zu. Sie hat in 2018 neue Beschaffungsrichtlinien und Einkaufsbedingungen festgeschrieben, die ab 2019 in Kraft treten.