7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

In einem ersten Schritt wurden 2016 in vier Arbeitsgruppen und zwei größer angelegten Workshops mit den Beteiligten aus allen Bereichen der BFS Leitgedanken zur Nachhaltigkeit entwickelt, an denen sich ein verantwortliches Handeln in der BFS orientieren soll. In einem zweiten Schritt wurde diskutiert, anhand welcher Kennzahlen dieses nachhaltige Verhalten reflektiert, gemessen und auch kontrolliert werden kann. Dabei wurden internationale und nationale Standards (GRI, DNK, Global Compact) herangezogen, um auch die externen Ansprüche in die Diskussion mit aufzunehmen.

In diesem Prozess wurden für die BFS zum ersten Mal Kennzahlen festgelegt, die die Nachhaltigkeitsleistungen widerspiegeln und die rückwirkend für das Jahr 2016 erhoben werden sollen. Insbesondere im Personalbereich und im Bankbetrieb können bereits eine Vielzahl an Daten berücksichtigt werden (siehe hierzu Kriterien 11-13 sowie 14-16).

Zur Sicherstellung und Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistungen der BFS sollen die Kennzahlen nach der erstmaligen Erhebung jährlich fortgeschrieben werden. Nach der strategischen Verankerung von Nachhaltigkeit in der Geschäfts- und Risikostrategie und der erstmaligen Erfassung der relevanten Kennzahlen ist ein Ziel, aus den strategischen Nachhaltigkeitszielen der Bank eine entsprechende kennzahlenbasierte Operationalisierung zu entwickeln.