7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich aus den Untersuchungen im Zusammenhang mit der Zertifizierung bei der dena lässt noch kein brauchbare CO2-Emission pro Mitarbeiter entwickeln. Eher noch aus den Energieberichten der EWE bzw. aus dem Bericht zum Contracting: Dort wurden bundesweite „Vergleichskennwerte“ (VKW) herangezogen, allerdings nur für die einzelnen Liegenschaften (und nicht für die Mitarbeiter). Dieses haben wir auch in unserer Ausarbeitung aufgeführt. Die Stadt Geestland hat jetzt auch einen verwaltungsinternen Arbeitskreis Zero eingerichtet, hier werden Ideen für Reduzierung von CO2 erarbeitet und umgesetzt. Hier geht es z. B.um wirtschaftliches und umweltbewussetes Auto fahren (Dienstwagen), um Reduzierung des Papierverbrauchs, nachhaltige Beschaffung usw.

Andere Indikatoren

Zum aktuellen Zeitpunkt bestehen in Teilbereichen andere Indikatoren in der Stadt Geestland: Beteiligungen an Wettbewerben für Kommunen in allen Bereichen, die das Thema Nachhaltigkeit betreffen. Dazu zählt u. a. der Gewinn des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2017 /2018 in der Kategorie Mittlere Städte sowie der Gewinn des Jurypreises ZeitZeichen 2017.

Beantragung von Förderprogrammen mit Nachhaltigkeitshintergrund und Beantragung von Fördermitteln. Wirtschaftliche und soziale Indikatoren: Beschäftigungsquote, Versorgungsgrad mit Ärzten, Sicherheitsniveau. Ökologische Indikatoren: Flächenverbrauch, geschütze Gebiete des Naturschutzes, motorisierter Individualverkehr, Ausbau der erneuerbaren Energien. Nachhaltige Kommunalentwicklung: gesunde Struktur des öffentlichen Haushalts, gutes kommunales Energiemanagement, nachhaltige kommunale Beschaffung, Bürgerbeteiligung z.B. Wahlbeteiligung und hohes ehrenamtliches Engagement, Durchführung von Bürgerforen.

Die Kennzahlen der nachhaltigen Kommunalentwicklung werden als Vergleichswerte bereits herangezogen, wirtschaftliche und soziale sowie ökologische Indikatoren sind noch ausbaufähig.Insbesondere die Haushaltslage und der Verschuldungsgrad unterliegen der Kontrolle der Kommunalaufsicht des Landkreises. Über das Demografie-Cockpit werden tagesaktuelle Daten aus dem Melderegister anonym für die Anwendung aufbereitet und liefert der Stadt Geestland wichtige Informationen zur Planung von Maßnahmen zur Abfederung der demografischen Entwicklung. Nach diesen Indikatoren müssen wir unser Handeln richten.