7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Um Nachhaltigkeitsziele messbar, konsistent zuverlässig und vergleichbar zu machen, nutzt die apoBank den Mindestumfang an Leistungsindikatoren der Global Reporting Initiative (GRI) im Format der Sustainability Reporting Standards (SRS), welche der DNK für die eigene Umsetzung vorsieht.

Durch die stetige Verwendung desselben Rahmenwerks wird die Datenvergleichbarkeit sowohl über den Zeitablauf als auch zwischen den verschiedenen Berichterstattern gewährleistet. Die Daten für die Ökobilanz, die die Grundlage für die Leistungsindikatoren der DNK-Kriterien 11 bis 13 bildet, werden von der apoBank erhoben und von einem sachkundigen externen Dienstleister aufbereitet. Mit diesem Schritt beabsichtigt die apoBank, die Zuverlässigkeit und die Konsistenz der Daten sicherzustellen.

Darüber hinaus hat die apoBank im Rahmen der Gesamtbanksteuerung vier Balanced-Score-Card-Ziele definiert; darunter auch zwei nichtfinanzielle Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit: Mitarbeiterzufriedenheit und Kundenzufriedenheit. Diese Ziele werden auf Gesamtbank- und Bereichsebene auf Jahresziele heruntergebrochen und jährlich im Rahmen von Umfragen überprüft. Diese relevanten Leistungsindikatoren werden im Vier-Augen-Prinzip, gemeinsam mit dem zuliefernden Bereich, qualitätsgesichert. Diese Balanced Score Card stellt das interne Planungs- und Kontrollsystem dar.

Der Arbeitskreis Nachhaltigkeit hat insbesondere in Bezug auf die quantitativen Leistungsindikatoren der GRI SRS noch keine messbaren Zielgrößen für das Folgejahr abgeleitet. Bisher erfolgte lediglich die Erhebung und die Angabe der Leistungsindikatoren.