6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Grundsätzlich werden alle Abläufe und Prozesse einschließlich aller Nachhaltigkeitsaspekte durch unser QM System geregelt und auf dieser Basis implementiert.

Wir legen Wert darauf, zentrale Prozesse unseres Kerngeschäfts zertifizieren zu lassen. Die gesamte Unternehmensgruppe ist durchgehend IFS (International Featured Standards: Broker, Food und Logistics) und QS zertifiziert. Im Bereich der landwirtschaftlichen Erzeugung unterziehen wir uns einem stetigen Monitoring. So orientieren wir uns im kontrolliert-integrierten Anbau an den Prinzipien des KUL-Verfahrens der Universität Jena und tragen das USL-Siegel – ein im dreijährlichen Rhythmus stattfindendes Zertifizierungssystem des Verbandes Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten e.V. (VDLUFA). Das nächste Monitoring steht in 2017 an. Im Bio-Möhren Anbau sind wir nach der EG-Öko-Verordnung 834/2007 sowie nach den Naturland-Richtlinien zertifiziert und entsprechen den Vorgaben des GlobalG.A.P. Standards.

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess gehört zum Grundprinzip unseres Qualitätsmanagements.