6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Für die Steuerung der Nachhaltigkeitsaktivitäten sind zwei Strategiekreise eingesetzt:

Der Große Strategiekreis, der mehrmals jährlich tagt, legt die Gesamtstrategie fest und entwickelt sie kontinuierlich weiter. Er identifiziert und bewertet nachhaltigkeitsrelevante Chancen und Risiken. Unterstützt wird er dabei durch ein internes Risikomonitoring sowie ein externes Nachhaltigkeitsmonitoring. Weiterhin bewertet er die Key Performance Indikatoren (KPIs), definiert die Jahresziele und überwacht die unternehmensweiten Nachhaltigkeitsprojekte. Mitglieder sind die Vorstände und alle Generalbevollmächtigten der REWE Group, zahlreiche Führungskräfte aus den Geschäftsleitungen aller Strategischen Geschäftseinheiten und die verantwortlichen Führungskräfte aus den Holdingbereichen, der Gesamtbetriebsratsvorsitzende und ein Vertreter der selbstständigen Kaufleute. Nachhaltigkeit ist damit an höchster Stelle im Unternehmen verankert. Alle Beschlüsse knüpfen direkt an die Arbeit des Vorstands und des Aufsichtsrats an. Vorsitzender des rund 40-köpfigen Großen Strategiekreises, in dem durchschnittlich acht Frauen vertreten sind, ist Manfred Esser, Einkaufsvorstand der REWE Group. 2013 tagte der Große Strategiekreis 7-mal, 2014 3-mal. Im Jahr 2014 wurde daneben der Kleine Nachhaltigkeitsstrategiekreis eingerichtet, der als Entscheidungs-, aber auch als Arbeitsgremium dient und vom Vorstandsvorsitzenden Alain Caparros und Einkaufsvorstand Manfred Esser begleitet wird. Der Kleine Strategiekreis tagt 6-mal jährlich, im Jahr 2014 kamen zwei Sitzungen nicht zustande.

Projektgruppen
Zu allen vier Nachhaltigkeitssäulen – Grüne Produkte, Energie, Klima und Umwelt, Mitarbeiter, Gesellschaftliches Engagement – bestehen seit 2008 Projektgruppen, in denen die verschiedenen Strategischen Geschäftseinheiten wie auch die zuständigen Holdingbereiche der REWE Group vertreten sind. Die Projektgruppe Mitarbeiter wurde im Berichtszeitraum in das regelmäßig stattfindende HR-Meeting überführt.