6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Wir möchten, dass Nachhaltigkeit Spaß macht und unsere Mitarbeiter/innen motiviert. Wir sind davon überzeugt, dass ein langfristiger Wandel nur über positive Impulse durchsetzbar ist. Daher setzen wir auf Prozesse und Leitplanken statt auf feste Regeln und Vorschriften. Die Inhaber gehen mit einem guten Beispiel voran, beispielsweise indem sie die Fridays for Future Bewegung auf Demonstrationen unterstützen. Mehr dazu erklären wir in den Kriterien 18 und 19. Die starke Vorreiter- und Vorbildrolle, ebenso wie alle von PHAT bereits erbrachten und umgesetzten Aktivitäten, wiederum inspiriert PHATties ebenfalls zu mehr Nachhaltigkeit, für unternehmerische Belange, ebenso wie privat. Über intrinsische Motivation und Impulse werden nachhaltige Themen bei PHAT geleitet und vorangebracht. Um unsere Prozesse und Leitplanken besser zu strukturieren und messbar zu machen, haben wir für 2020 die Einteilung in Handlungsfelder und die Erarbeitung eines Nachhaltigkeitsmanifests geplant. Ein Beispiel für einen vorhandenen Prozess ist die eigenständige Bildung von internen Themengruppen. 2019 wurde beispielweise die Gruppe "Frauen bei PHAT" ins Leben gerufen, die sich unter anderem um die Themen Sexismus, Rassismus und Diskriminierung kümmert. Mehr dazu erklären wir in den Kriterien 15 und 16. In 2020 werden wir mit der Erarbeitung einer Beschaffungsleitlinie beginnen, um das intuitive nachhaltige Handeln der PHATties zu verschriftlichen und einen klaren Rahmen zu schaffen. Diese Themengruppen sind bisher kein Teil der nachhaltigen Unternehmensstrategie, sollen aber ab 2020 in diese eingebunden werden.