6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Die operative und strategische Ausrichtung ist ausschließlich auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Daher ist die klar definiert, dass nur mit Unternehmen kooperiert wird, die das Thema Nachhaltigkeit als Kernausrichtung haben. Dazu zählen Geschäftspartner ebenso, wie Lieferanten.  

Um dahingehend sicher zu sein, bzw. die entsprechenden Aussagen bestätigt zu bekommen, werden diese Gruppen anhand einer Selbstauskunft über den jeweiligen Status zur Nachhaltigkeit befragt. Inhaltlich bezieht sich diese Auskunft auf den Säulen der Nachhaltigkeit; Ökonomie, Ökologie und Soziales.  

Bzgl. des Einkaufs gibt es aktuell aufgrund der reinen Beratungstätigkeit nur zwei Schwerpunkte: Kundenbesuche bzw. grundsätzlich Geschäftsreisen, aktuell nur in Deutschland, werden zum größten Teil (ca. 90%) nur per Deutsche Bahn durchgeführt. Flüge gibt es nicht (nicht nur Corona bedingt!). Die restlichen Fahrten werden mit dem ÖPNV oder mit den entsprechenden Fahrzeugen der „grünen Flotte“ der Autovermieter bevorzugt.  

An Büromaterial besteht nur ein geringer unwesentlicher Bedarf. Der Bedarf wird bei zertifizierten Anbietern durchgeführt. Ansonsten werden alle anderen Vereinbarungen auf Basis von Eignung generell, Qualität und den entsprechenden Werten durchgeführt. Als Einzelunternehmen ohne Partner existiert ansonsten kein kennzahlenorientiertes System.