6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Die zentrale Steuerung wesentlicher Nachhaltigkeitsthemen der einzelnen Geschäftsbereiche erfolgt durch die Geschäftsführung. Soziales und ökologisches Engagement ist Kern des unternehmerischen Handelns von ETTLI. Im Unternehmenskodex von ETTLI sind grundlegende Unternehmenswerte und Verhaltensregeln festgelegt. Er wurde auf Basis der Prinzipien des UN Global Compact ausgearbeitet und ist für alle Mitarbeiter von ETTLI, alle Zulieferer sowie alle Geschäftspartner einschließlich deren Mitarbeiter gültig. Die Vereinbarung wird von allen ETTLI-Mitarbeitern sowie den Zulieferern und Geschäftspartnern unterzeichnet.

Die Einhaltung der Standards unterschiedlicher Siegel wird über – für die jeweiligen Zertifizierungen spezifische – Prozesse gesteuert und von externen Kontrollstellen überprüft. Hierunter fallen die Produktlinien mit dem Siegel Fairtrade International oder dem staatlichen Biosiegel.

Die Qualität der Kaffeebohnen steht beim Kaffeeeinkauf an erster Stelle, denn sie ist die Basis für einen ausgezeichneten Röstkaffee. Unsere Röstmeister verkosten die Kaffeemuster in standardisierten Cuppings. Dabei bewerten sie unter anderem Aussehen, Geruch und Geschmack. Erst wenn auch bei der Gegenprobe die hohe Qualität sichergestellt ist, wird der Kaffee im traditionellen Röstverfahren geröstet. Beim Kaffeeeinkauf legt ETTLI großen Wert auf langfristige Händlerbeziehungen und einen regelmäßigen Austausch. Seit über 25 Jahren arbeiten wir mit der Hacofco mbH Hamburg zusammen. Ebenso bestehen mit der Rehm & Co. Benecke Coffee GmbH & Co. KG und der InterAmerican Coffee GmbH langjährige Händlerbeziehungen. Zudem haben wir bereits mehrere Jahre einen sehr guten Kontakt zur Coffee Trading Stehl GmbH, mit der wir in einem regelmäßigen persönlichen Austausch stehen. Seit wir unsere DON PEDRO Fairtrade Bio Linie 2016 ins Sortiment aufgenommen haben, beziehen wir den Rohkaffee von EFICO. Um diese Beziehungen zu pflegen und zu stärken, sind jährliche Besuche der Röstmeister im Hamburger Hafen geplant. Der erste soll im Januar 2020 stattfinden. Neben dem persönlichen Bezug zu den Händlern hat ETTLI monatlich Treffen mit Farmern, welche dem proaktiven Dialog dienen. Wir sehen den direkten Kontakt sowie einen regelmäßig stattfindenden Austausch als wirkungsvoller an als einmalige Besuche der Farmen, denn Kontinuität schafft Vertrauen und Transparenz. Dennoch waren die ETTLI-Röstmeister bereits in den Farmen vor Ort zu Besuch und wir sind bestrebt, diese Treffen auszubauen.

ETTLI möchte seiner Verantwortung gegenüber der Umwelt auch am Ende der Wertschöpfungskette nachkommen, um den Produktkreislauf nachhaltig zu schließen. Hierfür finden in der Packerei regelmäßig Verpackungsreviews statt, um die Versandverpackungen im Sinne des Umweltschutzes stetig weiter zu optimieren. Damit nachwachsende Rohstoffe kompostiert, recycelt oder wiederverwendet werden können, müssen die Abfallprodukte an die richtigen Stellen gelenkt werden. Dafür setzt sich ETTLI ein. Zu diesem Zweck fand für die Mitarbeiter eine Exkursion zur Müllverbrennungsanlage statt. Hauptthemen waren der Grüne Punkt und Kompostieranlagen. Die Landbell GmbH stellt als zertifiziertes und unabhängiges Duales System sicher, dass die von ETTLI in Umlauf gebrachten Verpackungen recycelt und dem Stoffkreislauf wieder zugeführt werden.

All diese Maßnahmen in den unterschiedlichen Geschäftsbereichen helfen dabei, die Nachhaltigkeitsstrategie greifbar zu machen und damit im Geschäftsalltag immer tiefer zu verankern.