6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Die ILB hat ihren Prozess zur Einführung neuer Programme erweitert. Bei der Programmeinführung wird künftig beschrieben, inwiefern neue ILB-Förderprogramme eine nachhaltige Entwicklung im Land Brandenburg unterstützen und welchen Beitrag ILB- sowie Landesförderprogramme zur Erreichung der SDGs leisten.

Die ILB arbeitet kontinuierlich an der Optimierung und Digitalisierung ihrer internen Prozesse. Hierfür wurde ein Software-Tool eingeführt, das Prozesse nach dem Prozessmanagement-Standard BPMN2.0 abbildet und allen Mitarbeitenden zugänglich ist. Dieses Prozessmanagement-Tool bietet Schnittstellen zu anderen ILB-Systemen und trägt somit zum effizienten, automatisierten Informationsfluss bei. In einer Prozesslandkarte sind alle wesentlichen Prozesse der ILB erfasst. So werden die Geschäftsprozesse transparenter, besser steuerbar und für Dritte nachvollziehbarer. Damit setzt die ILB die Anforderungen der Kunden und Auftraggeber sowie der Regulatorik in den Mittelpunkt ihres Handelns.

Als Anstalt des öffentlichen Rechts schreibt die ILB Aufträge öffentlich aus. Dabei beachtet sie die Grundsätze von Wettbewerb, Nichtdiskriminierung und Transparenz.