6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Prozesse und Strukturen

Die onlinebasierte Nachhaltigkeitsvisitenkarte gewährleistet eine kontinuierliche Fortschreibung und eine damit einhergehende Evaluierung. Interne und externe Schulungen (vgl. Kriterium 16) ermöglichen den vom Institut für Nachhaltigkeitsbildung geschulten Beschäftigten und zuständigen Ansprechpartnerinnen und -partnern einen stetigen Kompetenzzuwachs.

Die Anspruchsgruppen werden künftig über die Aspekte und Ziele der strategischen Nachhaltigkeitsausrichtung des EAD informiert, um Möglichkeiten der Mitwirkung, Transparenz und Kontrolle aufzuzeigen.

Zertifizierungen und Auszeichnungen des EAD

Der EAD ist u.a. seit
Seit 2008 ist das Krematorium Träger der Siegelurkunde „Kontrolliertes Krematorium“.
Ebenfalls arbeiten der EAD seit 2008 und der Zoo Vivarium seit 2014 nach einem prozessorientierten integrierten Managementsystem (DIN EN ISO 9001), das mit seinen Zielen, Prozessen, Regelungen und Kennzahlen der kontinuierlichen Verbesserung dient. Vorrangiges Ziel des Qualitätsmanagementsystems des EAD ist die Steuerung und stetige Verbesserung der Erfüllung der Kundenanforderungen und der Einhaltung öffentlich-rechtlicher Belange.
Der Zoo Vivarium ist seit 2014 als „Seniorenfreundlicher Betrieb“ vom Seniorenrat Darmstadt e.V. ausgezeichnet.

Bronzene Auszeichnung für Nachhaltigkeit

EcoVadis hat dem Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD) der Wissenschaftsstadt Darmstadt die bronzene Auszeichnung für Nachhaltigkeit verliehen. EcoVadis setzt sich weltweit für die verantwortungsvolle Beschaffung von Gütern und Dienst­leis­tungen einerseits, die Verbesserung der sozialen und ökologischen Standards andererseits ein (Corporate Social Responsibility). Die Auszeichnung erhielt der EAD im Rahmen seiner Teilnahme an der 2011 gegründeten Initiative „Together for Sustainability“.  

Fehlerfreies SEDEX-Audit nach SMETA

Supplier Ethical Data Exchange (SEDEX) ist eine Mitglieder-Organisation für Unternehmen, die sich einer kontinuierlichen Verbesserung des ethischen Verhaltens in ihrer Lieferkette verpflichtet haben. Im Fokus stehen hier insbesondere die Themen Arbeitnehmerrechte, Gesundheit, Sicherheit, Umwelt und Geschäftsethik.
Das anspruchsvolle Sedex Members Ethical Trade Audit (SMETA) wurde an vier aufeinanderfolgenden Tagen im Februar 2018 beim EAD durchgeführt. Es ist ein Audit, das von führenden Händlern und Marken akzeptiert wird. Als Messinstrumente liegen ihm der ETI-Code und die nationale Gesetzgebung zugrunde. Zu den Kunden des EAD zählen einige „große Marken“, wes­halb diese Auditierung für den EAD unentbehrlich ist.