6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Als Genossenschaftsbank ist das Geschäftsmodell der VR Bank SWW eG seit ihrer Gründung am 28. Juni 1872 auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und orientiert sich an dem gesetzlichen Förderauftrag, welcher in § 1 des Genossenschaftsgesetztes verankert ist: „Der Zweck einer Genossenschaft ist darauf ausgerichtet, den Erwerb oder die Wirtschaft ihrer Mitglieder oder deren soziale oder kulturelle Belange durch gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb zu fördern.“

Unterstützend wurde der Wert „Nachhaltigkeit“ fest im Unternehmensleitbild der Bank verankert und in den Führungsleitlinien aufgegriffen. Die Balanced Scorecard (BSC) beinhaltet fünf Dimensionen (Finanzen, Mitarbeiter, Prozesse, Mitglieder und Kunden sowie Region & Nachhaltigkeit) und verdeutlicht durch die Aufnahme des Nachhaltigkeitsaspekts den Stellenwert den die Bank diesem Thema widmet. Nach aktuellem Planungsstand wird im Rahmen des Strategieprozesses im Jahr 2021 das Thema Nachhaltigkeit in die Teilstrategien der Bank integriert und ein BSC-basiertes Nachhaltigkeitsreporting erstellt.

Bezugnehmend auf die Prozesse wurde im Jahr 2020 das Thema Nachhaltigkeit im Anlageprozess im Kundengeschäft weiter ausgebaut. In den Beratungsthemen „Vermögen ansparen, anlegen sowie optimieren“ und „Für das Alter vorsorgen“ ist das Thema Nachhaltigkeit von Seiten des Kundenberaters zu erläutern und als Fundament einer erfolgreichen Geldanlage zu verdeutlichen. Unterstützend wurde hierzu eine Übersicht der Funktionsweise des Nachhaltigkeitsfilters in den Beratungsvorgang implementiert, um die Vorgehensweise den Kunden und Mitgliedern grafisch zu veranschaulichen. Den Kundenberatern stehen im Rahmen der Hausmeinung der Bank diverse Geldanlagemöglichkeiten zur Verfügung, auf die sie in der Beratung zurückgriffen können.

Im Bereich des Kreditgeschäfts arbeitet die VR Bank SWW eG verstärkt an der Erarbeitung eines Konzepts zur Verankerung der Nachhaltigkeit im Kreditprozess. Dies wurde allerdings durch die fehlenden Kapazitäten aufgrund der COVID-19-Pandemie erschwert. Der Arbeitskreis "Produkte, Prozesse und Nachhaltigkeitsfilter" strebt im Jahr 2021 an, dieses Teilprojekt weiter zu vertiefen, um das Thema Nachhaltigkeit künftig auch im Kreditprozess mit einbinden zu können.

Zum Jahresende 2019 und im Jahresverlauf 2020 hat die Bank in Zusammenarbeit mit der Akademie Deutscher Genossenschaftsbanken (ADG) fünf Berater zu „Zertifizierten Nachhaltigkeitsberatern“ ausgebildet. Mit Abschluss einer virtuellen Prüfung haben alle Berater diese Qualifikation erfolgreich absolviert und stehen den Kunden der Bank nun als Nachhaltigkeitsberater zur Verfügung. Hiermit haben alle Kunden, die sich für das Thema Nachhaltigkeit interessieren künftig die Möglichkeit sich dahingehend beraten zu lassen. Einen Mehrwert den die VR Bank SWW eG als erste Bank in ihrer Region bietet. Darüber hinaus stehen die Nachhaltigkeitsberater sowohl als Multiplikatoren innerhalb der Bank als auch als Spezialberater zur Verfügung und können bei Bedarf zu Kundengesprächen hinzugezogen werden.

Zur generellen Einhaltung und Überwachung der Unternehmensabläufe wurde ein Nachhaltigkeitsrat mit vier Arbeitskreisen geschaffen, welche sich aus Mitarbeitern unterschiedlicher Bereiche zusammensetzen (siehe hierzu Ausarbeitung in Kriterium 5). Die Arbeitskreise haben die Aufgabe, die strategischen und operativen Ziele umzusetzen, zu planen sowie zu realisieren. Hierbei wird ihnen die eigenständige Bearbeitung zugeordneter Aufgaben/Ziele überlassen. Der Nachhaltigkeitsrat ist unterstützend tätig und abschließend für die Beschlussfassung verantwortlich. Neben der Bottom-Up Führung ist in bestimmten Fällen auch eine Top-Down Führung möglich, sodass der Nachhaltigkeitsrat die Erarbeitung eines gewissen Themengebiets einfordern kann.