6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Die Verbandvorsteherin initiiert und begleitet die nachhaltigkeitsbezogenen Prozesse.

Das Nachhaltigkeitsteam unterstützt diese Prozesse in Abstimmung mit der Verbandsvorsteherin und den Geschäftsbereichsleitern (vgl. Kriterium 1 und 5). 

Die Gremien des AZV Südholstein haben beschlossen, Konzepte und Angebote der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung zu entwickeln und
werden durch regelmäßige Berichte über die entsprechenden Nachhaltigkeitsprozesse informiert.    

Insgesamt sind die Nachhaltigkeitsziele und –maßnahmen über das IMs integriert  (vgl. Kriterium3) und werden darüber gesteuert. Die DNK-Entsprechenserklärung und die Nachhaltigkeitsvisitenkarte (vgl. Kriterium 1) tragen durch die vorgesehene Fortschreibung zu einer weiteren Systematisierung und auch Kontrolle bei.