6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Im Jahr 2019 hat die SIGNAL IDUNA Gruppe den Rahmen für die Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet und setzt diese im Jahr 2020 um. Aus der Nachhaltigkeitsstrategie abgeleitet sollen Ziele durch Maßnahmen operationalisiert und mit Leistungskennzahlen messbar gemacht werden, die dann durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert werden. Erste Richtungsentscheidungen konnten durch das ressortübergreifende ESG-Kernteam bereits erarbeitet werden.

Auf europäischer Ebene werden derzeit mit der Veröffentlichung der Transparenz-Verordnung, der Anpassung der IDD sowie der Trilog-Einigung zur grünen Taxonomie wesentliche aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen verabschiedet. Die BaFin hat zudem im Dezember 2019 ein Merkblatt mit Umsetzungshinweisen veröffentlicht. Diese neuen aufsichtsrechtlichen Hinweise und Rahmenbedingungen werden bei der Umsetzung des Aktionsplans vollumfänglich berücksichtigt.

Bereits jetzt werden Themen, die die Verantwortung des Unternehmens gegenüber Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit betreffen, in verschiedenen Prozessen geregelt und kontrolliert. Dazu zählen:
Für genauere relevante Prozessbeschreibungen siehe Kriterium 7 bzw. Leistungsindikatoren 5 - 7.