6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Die Konzernleitung hat für die wesentlichen Bereiche des Tagesgeschäfts standardisierte Verfahrensweisen, Richtlinien und Verhaltensgrundsätze sowie einen die Unternehmenskultur unterstützenden Verhaltenskodex herausgegeben. Diese gelten sowohl im Verhältnis zu Kunden, Lieferanten, Wettbewerbern und Behörden als auch im Verhältnis der Mitarbeiter untereinander und geben den Beteiligten Orientierung bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben.

Die Verhaltensgrundsätze regeln die Einhaltung geltenden Rechts, ein wertschätzendes und partnerschaftliches Miteinander, die Vermeidung von Interessenkonflikten und einen fairen Wettbewerb.

Die Nichteinhaltung der Verhaltensgrundsätze kann disziplinarische sowie – wenn es sich um gesetzliche Vorschriften handelt – strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Für die Lebensmittelsicherheit entlang der Wertschöpfungskette sorgt ein einheitliches, systematisches Qualitätsmanagement, welches in den Geschäftsbereichen implementiert ist. Die Hauptverantwortung für die Einhaltung und Steuerung der Standards im gesamten Konzern liegt beim Qualitätsmanagement. Die Verarbeitung von Lebensmitteln in unseren Produktionsbetrieben erfolgt nach festgeschriebenen Rezepturen und definierten Verfahrens- und Arbeitsanweisungen. Steigenden Kundenerwartungen, aber auch unserem eigenen Anspruch an eine einwandfreie Qualität werden wir mit Zertifizierungen, Selbstauskünften, Audits und über gängige Vorgaben hinaus durch eigens definierte Kriterien gerecht. Für die WASGAU Marken besteht ein spezielles Anforderungsprofil, welches unter anderem Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt. Informationen hierzu finden sich in Kriterium 4.

Seit mehr als 10 Jahren hat WASGAU eine Qualitätsmanagement-Verbundzertifizierung nach ISO 9001. Im November 2018 erfolgte die erfolgreiche Zertifizierung der WASGAU im Verbund nach ISO 9001: 2015. Unsere stetigen Bemühungen um ein hohes Qualitätsniveau würdigt die Deutsche Lebensmittelgesellschaft (DLG) jährlich durch Auszeichnungen: In den letzten 20 Jahren hat die WASGAU Metzgerei über 400 DLG-Goldmedaillen für ihre Wurstprodukte erhalten. Die WASGAU Bäckerei war seit 2008 mit über 30 DLG-Goldmedaillen erfolgreich. In der Vergangenheit erhielten wir wiederholt Auszeichnungen wie den Deutschen Fruchtpreis, letztmalig 2018 für die beste Obst- und Gemüseabteilung Deutschlands in unserem Frischemarkt in der Bitscher Straße in Pirmasens. Zudem wurde unser Frischemarkt in Kirkel-Neuhäusel als Landessieger Saarland mit dem Deutschen Fruchtpreis ausgezeichnet.

Die WASGAU Metzgerei ist nach EU-Norm gebaut. Die Cash+Carry Märkte besitzen eine EU-Zulassung. Die Märkte im Lebensmitteleinzelhandel werden u. a. gemäß den geltenden Hygieneanforderungen geplant, gebaut und von der zuständigen Behörde abgenommen. Sie erfüllen damit internationale Qualitätsnormen. Die Zertifizierung unseres Energiemanagements nach ISO 50001 findet auf Konzernebene statt. Für die fachgerechte Entsorgung unserer Abfälle haben wir konzernweit Verfahrensanweisungen eingeführt. In den Produktionsbetrieben und Frischemärkten gelten zusätzlich besonders hohe hygienebedingte Anforderungen zu Kühlung, Lagerung und Behandlung bei der Speiseresteentsorgung.

Seit mehreren Jahren sind wir zudem mit unserer Zentrallogistik IFS-zertifiziert. Ab 2019 plant die WASGAU, die Arbeitsabläufe in den C+C Märkten ebenfalls nach IFS Wholesale auditieren zu lassen. Hierfür wird das Unternehmen unter anderem zu den Themen Unternehmensverantwortung und Ressourcenmanagement geprüft.