6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Die Debeka versteht wirtschaftlichen Erfolg, soziale Verantwortung und ökologisches Bewusstsein als feste Bestandteile der Unternehmensphilosophie.    

Daraus ergibt sich, dass Regeln und Festlegungen zur Nachhaltigkeit im Unternehmensleitbild, in der Geschäftsstrategie, den Teilstrategien, in einer Rahmenbetriebsvereinbarung, in Verhaltensrichtlinien, in verschiedenen Rundschreiben und in der Rubrik Nachhaltigkeit im Intranet enthalten sind.   

Ihre Einhaltung wird von gesetzlich bestellten Beauftragten (Datenschutz, Compliance), der Konzernrevision fortlaufend überprüft und überwacht. Sie berichten regelmäßig an den Vorstand. Die Hauptabteilungen identifizieren Handlungsfelder in ihren Bereichen, leiten entsprechende Maßnahmen ab und entwickeln gemeinsam mit dem Vorstand eine übergeordnete Strategie.

Der Nachhaltigkeitsbeauftragte unterstützt die Hauptabteilungen bei der Maßnahmenentwicklung.