6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Strategisch ist Nachhaltigkeit in unserem Leitbild und unserer Geschäftsstrategie verankert. Nachhaltige Aspekte manifestieren sich in Zielen, die mit konkreten quantitativen und qualitativen Kennzahlen hinterlegt sind. Die operative Umsetzung einzelner Maßnahmen erfolgt prozessorientiert. Unser prozessorientiertes Managementsystem, das sich an der europäischen Qualitätsinitiative EFQM orientiert, sorgt dafür, dass unsere nachhaltige Ausrichtung umfassend und systematisch in die Organisation und den Geschäftsbetrieb überführt wird. Die Dokumentation erfolgt über konkrete Arbeitsanweisungen in unserem Unternehmenshandbuch. Dort sind zum Beispiel Regelungen zum betrieblichen Vorschlagswesen 1-Idee-voraus, zum Beschwerdemanagement und zum Abfallentsorgungsmanagement sowie Verhaltensgrundsätze zum Datenschutz dokumentiert. Regelungen, wie wir uns bei Interessenkonflikten und sonstigen compliance-relevanten Themen verhalten, sind für jeden Mitarbeiter einsehbar und bindend.

 

Operative Entscheidungen treffen die Fachbereiche in enger Abstimmung mit dem Vorstand. Über alle geschäftspolitischen Themen, also auch Nachhaltigkeit, wird in den wöchentlichen Vorstandssitzungen diskutiert. Außerdem stehen sie regelmäßig auf der Agenda von Steuerungskreisen, Führungsrunden und der Personalversammlung.

 

Ein Projekt, das das gesamte Unternehmen intensiv beschäftigt, ist die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und damit auch die Realisierung des papierlosen Büros.