6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

In unserer strategischen Planung haben wir als Oberziel die “Verankerung von Nachhaltigkeit in allen Kernprozessen” definiert. Dies soll im Wesentlichen erreicht werden durch

• von der Bank überzeugte und begeisterte Kunden,
• die Sicherstellung der dauerhaften Wirtschaftlichkeit des Kundengeschäfts sowie
• eine hohe Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Aus diesen Zielen wurden sechs Unterziele abgeleitet, zu denen jede Abteilung ihren Beitrag im Rahmen der strategischen und operativen Maßnahmenplanung entwickelt hat.

Wesentliche Themen im Dialog mit den Stakeholdern sind

• die Kommunikation unserer Nachhaltigkeitsposition
• der Austausch der Erwartungshaltung unserer Kunden, Mitglieder, Partner und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
• sowie die Sicherung der Zukunftsfähigkeit der BIB durch strategische Weichenstellung.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie der BIB wird im Nachhaltigkeitsteam koordiniert. Das Team trifft sich mehrmals jährlich zu Sitzungen, in denen der aktuelle Stand der Bearbeitung abgeglichen wird und die nächsten Schritte geplant werden.

Neue Ideen werden in den gemeinsamen Treffen besprochen, priorisiert und zugewiesen.

Über die Arbeit des Nachhaltigkeitsteams wird dem Gesamtvorstand vierteljährlich im Rahmen des "Projektcontrollings" berichtet.

Im Geschäftsalltag spiegelt sich die Berücksichtigung von Nachhaltigkeit z.B. bei den Eigenanlagen wider, die anhand unserer Nachhaltigkeitskriterien investiert werden, was regelmäßig überprüft wird. Das hierfür zugrundeliegende Research bilden wir über einen hierauf spezialisierten Anbieter ab. Analoges gilt für die Titelauswahl unseres Aktienfonds, den wir selber managen.