5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Die oberste Verantwortung für Nachhaltigkeitsthemen liegt bei der Geschäftsführung. Seit 2019 gibt es bei ETTLI eine Nachhaltigkeitsbeauftragte, mit der sich die Geschäftsführung wöchentlich zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsthemen austauscht. Die Kaffeebohnen von verantwortungsvollen, werteorientierten Kaffeebauern und Produzenten zu beziehen bedeutet zusätzliche Arbeit. Dennoch ist unsere Kaufkraft eine der wirkungsvollsten Arten, unseren kleinen Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten. Folglich ist es unser Ziel, dem Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen einen höheren Stellenwert zu geben und unterschiedliche Themen in den einzelnen Geschäftsbereichen künftig systematisch anzugehen.

Nachhaltigkeitsaspekte im Bereich Verpackung und Entsorgung werden aktuell von dem Controlling und der Packerei analysiert. Faktoren der vorgelagerten Kaffeelieferkette fallen in die Zuständigkeitsbereiche der Rösterei, des Marketings und der Geschäftsführung. Bei ETTLI hat jeder einzelne Mitarbeiter ein intrinsisches Verantwortungsgefühl für Nachhaltigkeitsthemen in seinem Bereich. Dass die Motivation zum verantwortlichen Handeln von den Mitarbeitern selbst kommt, ist Voraussetzung dafür, dass entsprechende Themen angegangen und ein aktiv gelebter Bestandteil im Unternehmen werden.