5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Nachhaltigkeit wird bei der Kreissparkasse als gesamtunternehmerische Querschnittsaufgabe verstanden, die alle Mitarbeiter gleichermaßen betrifft. Die oberste Verantwortung dafür trägt der Vorstandsvorsitzende. Vorstand und Verwaltungsrat geben mit der abgestimmten Geschäftsstrategie die Richtung vor und berichten im Rahmen der Entsprechenserklärung nach DNK sowie im Nachhaltigkeitsbericht über die Fortschritte. Die Führungskräfte sind sensibilisiert und sind angehalten, mit gutem Beispiel voran zu gehen, Handlungspotenziale zu erkennen und bei ihren Mitarbeitern ein Bewusstsein für nachhaltiges Handeln zu etablieren. Alle Mitarbeiter sind dazu aufgefordert, sich an diesem Prozess zu beteiligen.  

Im Sommer 2017 installierte die Kreissparkasse zudem ein Kompetenzteam für Nachhaltigkeit, das einzelne Maßnahmen und Aktivitäten noch stärker operativ im Unternehmen verankern und koordinieren soll. In diesem Team sind Mitarbeiter aus verschiedenen Unternehmensbereichen vertreten: Unternehmenssteuerung, Personal, Produktmanagement, Organisation, Einkauf, Facility Management und Kommunikation.