5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Seit der Gründung des Terra Institute im Jahr 2010 ist Nachhaltigkeit Kerngeschäft des Unternehmens. Dementsprechend liegt das Verantwortungsbewusstsein dafür, dieses Thema voranzubringen bei allen Mitarbeitern. Die oberste Verantwortung für das Thema Nachhaltigkeit hatte bis Ende des Jahres das Terra Board inne. Dieses wurde für eine Periode von drei Jahren gewählt und bestand aus mindestens drei und maximal fünf Personen. Das Board hielt zweiwöchentlich Meetings ab, um relevante Themen sowie aktuelle Herausforderungen und Anliegen zu besprechen. Daraus abgeleitete Ziele und Maßnahmen wurden fortlaufend entwickelt und kontrolliert und der Geschäftsführung vorgelegt.
Mit Ende des Jahres ging die Verantwortung für Nachhaltigkeitsthemen an die Gründer und Geschäftsführer über, diese setzen die Arbeit des Boards gleichermaßen fort. Die Ziele und Maßnahmen werden nach wie vor zwei Mal jährlich bei den Generalversammlungen im Rahmen der Terra Days von allen Terra-Mitarbeitern und Beratern thematisiert und genehmigt.  

Seit der Gründung des Terra Instituteim Jahr 2010 ist Nachhaltigkeit Kerngeschäft des Unternehmens. Dementsprechend liegt das Verantwortungsbewusstseindafür, dieses Thema voranzubringen bei allen Mitarbeitern. Die oberste Verantwortung für das Thema Nachhaltigkeit hat das Terra Board inne. Dieses wird für eine Periode von drei Jahren gewählt und besteht aus mindestens dreiund maximal fünfPersonen. Zurzeit besetzen drei Terra Berater, die Geschäftsführerin und die Büroleiterin das Board. Das Board hält zweiwöchentlich Meetings ab, um relevante Themen sowie aktuelle Herausforderungen und Anliegen zu besprechen. Daraus abgeleitete Ziele und Maßnahmen werden fortlaufend entwickelt und kontrolliert und der Geschäftsführung vorgelegt. Letztere werden zwei Mal jährlich beiden Generalversammlungen im Rahmen der Terra Days von allen Terra-Mitarbeitern und Beratern thematisiert und genehmigt.