Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlpr├╝fung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen.

(Hinweis: der Indikator ist auch bei einer Berichterstattung nach GRI SRS zu berichten)

Unter die Finanzanlagen der SCHUFA fallen gemäß HGB die Beteiligungen und Darlehen an Tochtergesellschaften, die keine gesonderte Prüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen.

Der Fokus unserer Umweltmaßnahmen und der Kennzahlenerfassung liegt auf unserem Hauptsitz in Wiesbaden. Seit 2005 nimmt die SCHUFA an der Initiative „Ökoprofit“ der Stadt Wiesbaden teil. Das flexible Umweltberatungsprogramm unterstützt uns dabei, Umweltentlastung und Kostensenkung zu kombinieren. Zugleich ist das Kooperationsprojekt zwischen Stadt und Unternehmen sowie dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) ein lokales Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften, zu dem wir mit unseren Energiesparmaßnahmen beitragen. 2020 wurde die SCHUFA erneut als Ökoprofit-Betrieb ausgezeichnet.

Seit 2015 nutzen wir an fast allen unseren Standorten zu 100 % Ökostrom.

In der SCHUFA-Zentrale in Wiesbaden optimieren wir die Gebäudetechnik fortlaufend umweltverträglich. Durch eine verbesserte Kühlung, eine neue Heizungsanlage, die Umstellung auf LED-Beleuchtung, die wir stetig weiter vorantreiben, und weitere, im Rahmen von Ökoprofit abgeschlossene Maßnahmen, konnten wir den Energieverbrauch schrittweise reduzieren: Hierdurch können wir jährlich 35.000 kWh Strom sowie 55.000 kWh Erdgas einsparen. 2020 hat unsere Solaranlage auf dem Dach der SCHUFA-Zentrale 1.031 kW/h Strom in das Wiesbadener Stromnetz eingespeist.

Siehe hierzu auch die Kriterien 11-13.