Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlpr├╝fung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen. Link (Seite 38)

(Hinweis: der Indikator ist auch bei einer Berichterstattung nach GRI SRS zu berichten)

Unser Produktportfolio ist darauf ausgerichtet, unsere Kundinnen und Kunden umfassend in sämtlichen finanziellen Belangen optimal beraten und unterstützen zu können. Daher wird es fortwährend geprüft und bei Bedarf angepasst oder durch neue Produkte und Dienstleistungen ergänzt. Die Sicherstellung eines angemessenen Ertrags-/Risikoprofils aller Produkte und Dienstleistungen ist hierbei eine Selbstverständlichkeit für uns. Daher durchlaufen 100% unserer eigenen neuen Produkte und Dienstleistungen grundsätzlich einen streng geregelten Einführungsprozess (siehe Kriterium 4. Tiefe der Wertschöpfungskette, Neue-Produkte-Prozess) der gegebenenfalls eine Testphase beinhaltet, sofern keine Erleichterungen aus dem MaRisk abzuleiten sind. Dieser Prozess umfasst auch eine Prüfung, ob das Produkt von den Kundinnen und Kunden gewünscht, sicher und nachhaltig im Sinne der voraussichtlichen Produktlebensdauer ist. Produkte, die sich zusätzlich zum Kundennutzen positiv auf Umwelt und Gesellschaft auswirken, werden nach Möglichkeit bevorzugt eingeführt (siehe Kriterium 10: CO2-Sparbrief). Eine explizite Darstellung aller Prüfungsfaktoren des Neue-Produkte-Prozesses ist nicht möglich, da es sich hierbei um interne und wettbewerbsrelevante Informationen handelt.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt dafür eine wichtige Rolle, denn wir möchten der Region aktuelle und zukunftsfähige Finanzmodelle anbieten können. Daher bieten wir unseren Kunden beispielsweise den nachhaltigen Renten-Fonds der DekaBank an. Diese setzt besonders hohe Maßstäbe indem sie ökologische, soziale und ethische Aspekte genauso berücksichtigt, wie die klassischen Rendite- und Risikoüberlegungen. Uns ist es außerdem wichtig, dass der Kunde die von ihm gewählten Produkte und deren Chancen und Risiken, auch in Hinblick auf deren Nachhaltigkeit, versteht. Nur wenn er dies tut, kann er sich auch persönlich damit identifizieren und aus voller Überzeugung dahinterstehen.  

Im laufenden Geschäft lehnen wir spekulative und hochriskante Umsätze grundsätzlich ab. Die Risiken der Realwirtschaft der Region werden von uns unter Beachtung einer betriebswirtschaftlich sinnvollen Risikoverteilung mitgetragen. Durch die Vermeidung von Klumpenrisiken können wir ein stabiler Finanzpartner für die Region sein. Sämtliche Wertpapieranlagen werden mittels eines speziell definierten Investmentprozesses geprüft und nur dann von uns angeboten, wenn sie unseren KundInnen auch langfristig nachhaltigen Erfolg bringen können.

Neue Geschäftspartner anderer Branchen beleuchten wir vorab hinsichtlich der von ihnen vertretenen Werte. Sind diese nicht mit dem Wertgefüge der Sparkasse Marburg-Biedenkopf vereinbar, gehen wir keine neue Geschäftsbeziehung ein.