5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Die Verantwortung für Nachhaltigkeit liegt bei der Geschäftsführung. Kontinuierlich wird die Umsetzung von Zielen und deren Entwicklungsprozesse überwacht.

6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie ist mit Regeln und Prozessen definiert und wird durch die Geschäftsleitung kontrolliert. Daten zur Nachhaltigkeit werden jährlich einem Audit unterzogen und reported. Ideen und Anregungen aus der Belegschaft werden in der monatlichen Mitarbeiterbefragung gesammelt und bearbeitet.  

7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Die Mitarbeiter werden auf die persönliche Verpflichtung zur Einhaltung der Verhaltens-Leitlinien / Code of Conduct, der gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien sowie den Nachhaltigkeitsrichtlinien sensibilisiert. Die internen Prozesse folgen der gewissenhaften Verantwortung für die Zuverlässigkeit.

Alle geltenden Gesetze werden beachtet.
Lieferanten werden einem Audit unterzogen und auf Nachhaltigkeit überprüft.
Daten zum Kraftstoff-, Energie- und Wasserverbrauch werden quartalsweise erhoben.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator G4-56
Beschreiben Sie die Werte, Grundsätze sowie Verhaltensstandards und -normen (Verhaltens- und Ethikkodizes) der Organisation. Link

CODE OF CONDUCT

Verhaltenskodex zur gesellschaftlichen Verantwortung

Unternehmensführung
Diesem Code of Conduct liegt ein Grundverständnis gesellschaftlich verantwortlicher Unternehmensführung zugrunde. Dies bedeutet für uns, dass wir Verantwortung übernehmen, indem wir die Folgen unserer unternehmerischen Entscheidungen und Handlungen in ökonomischer, technologischer wie auch in sozialer und ökologischer Hinsicht bedenken und einen angemessenen Interessenausgleich herbeiführen. Wir tragen im Rahmen der jeweiligen Möglichkeiten und Handlungsräume freiwillig zum Wohle und zur nachhaltigen Entwicklung der globalen Gesellschaft bei. Wir orientieren uns dabei an allgemeingültigen ethischen Werten und Prinzipien, insbesondere an Integrität und Rechtschaffenheit und am Respekt vor der Menschenwürde.

Eckpunkte gesellschaftlich verantwortlicher Unternehmensführung.
Wir wirken aktiv darauf hin, dass die im Folgenden genannten Werte und Grundsätze nachhaltig beachtet und eingehalten werden.

1. Einhaltung der Gesetze
Wir halten die geltenden Gesetze und sonstigen Rechtsvorschriften der Länder ein, in denen wir tätig sind.

2. Integrität
Wir orientieren unser Handeln an allgemeingültigen ethischen Werten und Prinzipien, insbesondere an Integrität, Rechtschaffenheit, Respekt vor der Menschenwürde, Offenheit und Nichtdiskriminierung von Religion, Weltanschauung, Geschlecht und Ethnik.
Wir lehnen Korruption und Bestechung im Sinne der entsprechenden UN-Konvention strikt ab. Wir fördern auf geeignete Weise Transparenz, integres Handeln und verantwortliche Führung und Kontrolle im Unternehmen.
Wir verfolgen saubere und anerkannte Geschäftspraktiken und einen fairen Wettbewerb. Im Wettbewerb richten wir uns an professionellem Verhalten und qualitätsgerechter Arbeit aus. Mit den Aufsichtsbehörden pflegen wir einen partnerschaftlichen und vertrauensvollen Umgang.

3. Verbraucherinteressen
Soweit Verbraucherinteressen betroffen sind, wir halten uns an verbraucherschützende Vorschriften sowie an angemessene Vertriebs-, Marketing- und Informationspraktiken. Besonders schutzbedürftige Gruppen (z.B. Jugendschutz) genießen besondere Aufmerksamkeit.

4. Kommunikation
Wir kommunizieren offen und dialogorientiert über die Anforderungen dieses CoC und über dessen Umsetzung gegenüber Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und anderen Interessensgruppen (Stakeholder). Alle Dokumente und Unterlagen werden pflichtgemäß erstellt, nicht unlauter verändert oder vernichtet und sachgerecht aufbewahrt. Betriebsgeheimnisse und Geschäftsinformationen der Partner werden sensibel und vertraulich behandelt.

5. Menschenrechte
Wir setzen uns für die Förderung der Menschenrechte ein. Wir halten die Menschenrechte gemäß der UN-Menschenrechtscharta ein, insbesondere die nachfolgend genannt:

5.1 Privatsphäre
Schutz der Privatsphäre.

5.2 Gesundheit und Sicherheit
Wahrung von Gesundheit und Arbeitssicherheit, insbesondere Gewährleistung eines sicheren und gesundheitsfördernden Arbeitsumfeldes, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden.

5.3 Belästigung
Schutz der Mitarbeiter vor körperlicher Bestrafung und vor physischer, sexueller, psychischer oder verbaler Belästigung oder Missbrauch.

5.4 Meinungsfreiheit
Schutz und Gewährung des Rechts auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung.

6. Arbeitsbedingungen
Wir halten die folgenden Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO ein:

6.1 Kinderarbeit
Das Verbot von Kinderarbeit, d. h. der Beschäftigung von Personen jünger als 15 Jahre, sofern die örtlichen Rechtsvorschriften keine höheren Altersgrenzen festlegen und sofern keine Ausnahmen zulässig sind.

6.2 Zwangsarbeit
Das Verbot von Zwangsarbeit jeglicher Art.

6.3 Entlohnung
Die Arbeitsnormen hinsichtlich der Vergütung, insbesondere hinsichtlich des Vergütungsniveaus gemäß den geltenden Gesetzen und Bestimmungen.

6.4 Arbeitnehmerrechte
Die Respektierung des Rechts der Arbeitnehmer auf Koalitionsfreiheit, Versammlungsfreiheit sowie auf Kollektiv- und Tarifverhandlungen.

6.5 Diskriminierungsverbot
Diskriminierungsfreie Behandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

7. Arbeitszeit
Wir halten die Arbeitsnormen hinsichtlich der höchst zulässigen Arbeitszeit ein.

8. Umweltschutz
Wir erfüllen die Bestimmungen und Standards zum Umweltschutz. Wir handeln umweltbewusst und verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen und gemäß den internationalen Grundsätzen.
 
9. Bürgerschaftliches Engagement
Wir tragen zur gesellschaftlichen und ökonomischen Entwicklung bei und fördern entsprechende freiwillige Aktivitäten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Umsetzung und Durchsetzung
Wir unternehmen alle geeigneten und zumutbaren Anstrengungen, die in diesem Code of Conduct beschriebenen Grundsätze um Werte kontinuierlich umzusetzen und anzuwenden.

8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Alle Mitarbeiter werden auf das Erreichen ihrer Zielvereinbarungen und auch auf einen  verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen beurteilt. Die Zielvereinbarungen werden in regelmäßigen Mitarbeitergesprächen festgelegt. Die Überprüfung der Ziele liegt bei den Geschäftsbereichsführungen.
Weitere Anreize zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele sowie deren Evaluation sind in Diskussion.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator G4-51a
Vergütungspolitik – Berichten Sie über die Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und die leitenden Führungskräfte. Link

Die Vergütung der höchsten Leitungsebene basiert auf einer jährlichen Bewertung. Eine Veröffentlichung der Vergütungen ist nicht vorgesehen.

Leistungsindikator G4-54
Nennen Sie das Verhältnis der Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeiters in jedem Land mit signifikanten geschäftlichen Aktivitäten zum mittleren Niveau (Median) der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten (ohne den höchstbezahlten Mitarbeiter) im selben Land. Link

Liegen keine Daten vor

9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Die wichtigsten Anspruchsgruppen (Stakeholder) wurden identifiziert anhand des geschäftlichen Interesses und der gesellschaftlichen Belange und Erwartungen.
Zur Nachhaltigkeitsberichterstattung findet ein jährlicher Dialog mit allen relevanten Stakeholder statt. Der Dialog mit unseren internen wie externen Stakeholdern ist nicht nur wichtig sondern unverzichtbar für neue Impulse in unserer Geschäftsentwicklung.  In unserer Wesentlichkeitsanalyse haben wir bewertet, welche Themen bei unseren Stakeholder im Fokus liegen und welche Interessen sowie Erwartungen, in der Beziehung zu unserem Unternehmen, besonders starken Einfluss haben.

Die Analyse erfolgte durch folgende Erhebungen:
·       Anonyme Mitarbeiterumfrage sowie persönliche Dialoggespräche
·       Vorstellungs- und Exit-Gespräche  
·       Kundengespräche mit Leistungsfeedback und Projektbeurteilungen
·       Durch Mitarbeit in Verbänden und Organisationen
·       Feedback aus CSR Aktionen 

Übersicht unserer relevanten Stakeholder mit den jeweiligen Schwerpunkten der Themenbereiche:

MITARBEITER
Mitarbeiterzufriedenheit, faire Vergütung, flexible Arbeitszeitmodelle, Vereinbarkeit von Familie und Beruf,  Aus- und Weiterbildung, Mitarbeiterbeurteilung, Förderung von beruflicher Fokussierung, Gesundheitsschutz, Mobilität und werteorientierte Unternehmenskultur.

POTENTIELLE MITARBEITER / RECRUITING
Karrierechancen, Marktpräsenz, Aus- und Weiterbildung, Vergütung, Life Balance, flexible Arbeitszeitmodelle, Reputation des Arbeitgebers, Arbeitgeberattraktivität, Soziales Engagement/Corporate Citizenship sowie die Marktpräsenz unseres Unternehmens.   

KUNDEN
Qualität, Compliance Richtlinien, Kundenbeziehung (Business Relations) Unabhängigkeit, innovative Dienstleistungen, wirtschaftliche Leistung, Integrität, Datenschutz, werteorientierte Unternehmenskultur, Corporate Citizenship, Reputation, Zertifikate und Standards, Marktpräsenz unseres Unternehmens.  

LIEFERANTEN / TECHNOLOGIE-PARTNER
Transparenz, Zuverlässigkeit, wirtschaftliche Leistung, Marktpräsenz, Zahlungsmoral sowie Compliance Richtlinien. 

ÖFFENTLICHKEIT
Compliance Richtlinien, werteorientierte Kultur, Soziales Engagement/Corporate Citizenship, Ressourcenverbrauch, Umweltschutz und -Engagement.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator G4-27
Nennen Sie die wichtigsten Themen und Anliegen, die durch die Einbindung der Stakeholder aufgekommen sind, und wie die Organisation auf jene wichtigen Themen und Anliegen reagiert hat, einschließlich durch ihre Berichterstattung. Nennen Sie die Stakeholdergruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen jeweils angesprochen haben. Link

Die wichtigsten Themenbereiche unserer Stakeholder sind :

MITARBEITER: Faire Vergütung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf

POTENTIELLE MITARBEITER / RECRUITING: Karrierechancen und Marktpräsenz

KUNDEN: Qualität und faire Kundenbeziehung (Business Relations) sowie die Unternehmens-Unabhängigkeit

LIEFERANTEN / TECHNOLOGIE-PARTNER: Transparenz und Marktpräsenz

ÖFFENTLICHKEIT: Compliance Richtlinien und werteorientierte Kultur

10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Innovationen gehören zum weitsichtigen unternehmerischen Denken und Handeln. Sie sind ein entscheidender Faktor für die zukünftige Entwicklung und des Erfolgs. Dazu liefern auch Nachhaltigkeitsaspekte wichtige Impulse. Technischer, wirtschaftlicher und sozialer Fortschritt schafft neue Chancen und generiert weitere Arbeitsplätze und sichert damit den gesellschaftlichen Wohlstand von Morgen.

Einsparungen in den Reisetätigkeiten hat in unserem Unternehmen das größte Potential zur Verringerung des CO2 Ausstoßes. Durch Vermeidung von unnötigen Fahrten, stärkere Nutzung von Bahnen und Car-Sharing sowie einem bewussten Vorgehen bei der Einberufung zu Meetings, können wir deutliche Einsparungen erreichen.
In unserem geschäftlichen IT-Umfeld wird im großen Maße Energie aufgewendet für die Schaffung von immer höherer Computerleistung und ständig wachsenden Speicherbedarfs. Das hat zur Folge, dass sehr große Mengen von Strom für das Betreiben der Rechner und Speicher sowie deren Kühlung gebraucht wird. Mit Stromsparenden-Methoden bei der Softwareentwicklung kann von uns ein Beitrag zur Energiereduzierung geleistet werden.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen. Link

Liegen keine Informationen vor