5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Die Geschäftsleitung ist für die Erarbeitung und Umsetzung, sowie der Sicherung der Nachhaltigkeit bei der Gestaltung von Unternehmensprozessen, verantwortlich.

6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Es gehört zur Unternehmenskultur, dass jeder Mitarbeiter selbständig und eigenverantwortlich im Sinne des Unternehmens handelt. Das schließt das nachhaltige Handeln nach ökologischen, sozialen und ökonomischen Prinzipien ein. Die Einbeziehung aller Mitarbeiter ist der wesentliche Erfolgsfaktor, der im Unternehmen gelebten Nachhaltigkeitsstrategie. Eine Richtlinie zur Beschaffung von Fahrzeugen (max. Effizienzklasse B) und zur Reduzierung von dem Verbrauch von Papier durch Einführung vom Versand der elektronischen Rechnung belegen unser Bestreben, die Gestaltung von nachhaltigen Prozessen weiter auszubauen.

7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Die Geschäftsleitung von druckprozess wird jährlich bei der Erstellung des Nachhaltigkeitsberichtes prüfen, welche Maßnahmen zur Verbesserung hinsichtlich sozialem, umweltschonendem, und unternehmerischem Handeln getroffen werden können. Diese Maßnahmen werden zusammen mit dem Nachhaltigkeitsbericht nach dem GRI-Standard veröffentlicht.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator G4-56
Beschreiben Sie die Werte, Grundsätze sowie Verhaltensstandards und -normen (Verhaltens- und Ethikkodizes) der Organisation. Link

Leistungsindikatoren sind die druckprozess Unternehmenspolitik, die jeden Mitarbeiter verpflichtet, sich selbständig, selbstkritisch und eigenverantwortlich mit den Prozessen der täglichen Arbeit auseinanderzusetzen und sich für eine nachhaltige soziale, ökologische und ökonomische Arbeitsweise zu engagieren.
Ebenso die Selbstverpflichtung des Code-of-Conduct der Textilindustrie für das Unternehmen, seine Mitarbeiter und dessen Lieferanten.

8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Zurzeit stellt die Geschäftsleitung Überlegungen an, wie Zielvereinbarungen getroffen werden können, die ein Erreichen von Nachhaltigkeitszielen in das Vergütungsmodell des Unternehmens berücksichtigen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator G4-51a
Vergütungspolitik – Berichten Sie über die Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und die leitenden Führungskräfte. Link

Zurzeit stellt die Geschäftsleitung Überlegungen an, wie Zielvereinbarungen getroffen werden können, die ein Erreichen von Nachhaltigkeitszielen in das Vergütungsmodell des Unternehmens berücksichtigen.

Leistungsindikator G4-54
Nennen Sie das Verhältnis der Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeiters in jedem Land mit signifikanten geschäftlichen Aktivitäten zum mittleren Niveau (Median) der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten (ohne den höchstbezahlten Mitarbeiter) im selben Land. Link

Eine Ermittlung des Verhältnisses der Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeiters zum mittleren Niveau (Median) der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten (ohne den höchstbezahlten Mitarbeiter) findet momentan nicht statt.

9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Der Erfolg von druckprozess basiert auf einem intensiven Dialog mit Kunden, Partnern, Lieferanten und Mitarbeitern. Die Grundsätze des nachhaltigen Handelns bestimmen weitestgehend die Zusammenarbeit mit den zuvor genannten Gruppen. Daher verstehen wir uns als Antrieb für eine nachhaltige Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten, Partnern und Mitarbeitern.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator G4-27
Nennen Sie die wichtigsten Themen und Anliegen, die durch die Einbindung der Stakeholder aufgekommen sind, und wie die Organisation auf jene wichtigen Themen und Anliegen reagiert hat, einschließlich durch ihre Berichterstattung. Nennen Sie die Stakeholdergruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen jeweils angesprochen haben. Link

Die Mitarbeiter von druckprozess haben zu jeder Zeit, mindestens aber einmal im Jahr im Rahmen des Mitarbeitergesprächs, die Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge einzureichen. Diese fließen in die Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens mit ein. Ferner werden im Dialog mit Kunden neue Produktionsverfahren und -verbesserungen diskutiert und gegebenenfalls mit Partnern umgesetzt. Mit unseren Lieferanten erörtern wir nachhaltige Produkte und Prozesse, mit denen wir unser Produktportfolie stetig weiter ausbauen.

Von den Stakeholdern formulierte Bedenken gegenüber einer neuen Drucktechnologie im Vergleich zu dem konventionellen Druckverfahren werden unter Hinzunahme von bereits umgesetzten "Best-Practice-Beispielen" diskutiert. Wesentliche Nachhaltigkeitsziele stützen sich auf diese neue Drucktechnologie (siehe Kriterium 3) und werden bei der Erstellung des Nachhaltigkeitsberichts mit berücksichtigt.
Zudem wurden Wünsche und Überlegungen mit Lieferanten bereits umgesetzt, welche die Transportkosten und den CO2-Ausstoß von Lieferungen minimieren. So wird ein Teil des Sortiments vom Lieferanten direkt an den Kunden geschickt, was eine unmittelbare Auswirkung auf das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen zur Folge hat.

10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Innovation ist eine wesentliche Triebfeder für nachhaltiges Handeln. Durch die regelmäßige Teilnahme an Messen informieren wir unsere Kunden, Partner und Lieferanten gleichermaßen über neue und innovative Produkte und Dienstleistungen von druckprozess. Bei den eigenen Prozessen setzen wir auf neueste Technologien, wie dem Versand von elektronischen Rechnungen, um das Erreichen von unseren Nachhaltigkeitszielen zu gewährleisten.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen. Link (Seite 38)

druckprozess GmbH & Co. KG bietet u. a. den Arbeitnehmern verschiedene Modelle zur Entgeldumwandlung an.